Polizei, Kriminalität

Landkreis Konstanz

08.09.2017 - 17:51:28

Polizeipräsidium Konstanz / Landkreis Konstanz

Konstanz -

--

Konstanz

Autos beschädigt

Im Verdacht, in der Nacht zum heutigen Freitag, gegen 00.50 Uhr, an einem in der Mainaustraße abgestellten Pkw beide Außenspiegel abgeschlagen und die Rückfahrscheinwerfer zertrümmert zu haben, steht ein 18-Jähriger, der nach einem Hinweis aus der Bevölkerung von Beamten des Polizeireviers noch in Tatortnähe angetroffen werden konnte. Der junge Mann hat sich nun wegen Sachbeschädigung zu verantworten.

Konstanz

Ausnüchterungsgewahrsam

Deutlich alkoholisiert war ein 37-Jähriger, der in der Nacht zum heutigen Freitag mehrfach durch Ruhestörungen im Haidelmoosweg auffiel. Da der Mann herumschrie, gegen die Wände hämmerte, sich auch aggressiv gegenüber den Nachbarn verhielt und weitere Störungen zu erwarten waren, nahm ihn die Polizei in Gewahrsam. Nach einer ärztlichen Untersuchung verbrachte er den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle des Polizeireviers.

Konstanz

Radfahrer streifen sich

Alkohol war bei einem Verkehrsunfall im Spiel, der sich am späten Donnerstagabend, gegen, 22.15 Uhr, in der Langhardtstraße ereignete. Ein 34-jähriger sowie ein 26-jähriger Radfahrer waren in Richtung Universität gefahren, als nach Angaben des 26-Jährigen der hinter ihm fahrende Mann überholen wollte. Hierbei streiften sich die beiden Zweiradfahrer und der 26-Jährige kam zu Fall. Während der Verletzte vom Rettungsdienst versorgt und zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht wurde, entfernte sich der 34-Jährige, der laut Zeugen alkoholisiert war, unerlaubt von der Unfallstelle. Auch bei dem 26-Jährigen stellte die Polizei deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung fest, weshalb sie auf Anordnung der Staatsanwaltschaft die Entnahme einer Blutprobe veranlasste, zumal der Unfallhergang noch nicht vollständig geklärt ist.

Radolfzell

Autofahrerin streift Fußgängerin

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt eine 38-jährige Fußgängerin am Donnerstagmorgen, gegen 07.30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall in der Rathausstraße. Die 76-jährige Lenkerin eines Pkw hatte die Rathausstraße befahren und war nach links auf einen Parkplatz abgebogen, wobei sie mit dem linken Außenspeigel ihres Autos die Fußgängerin am Rücken streifte. Diese verlor dadurch das Gleichgewicht und stürzte. Die 34-Jährige musste ihre Schürfwunden ambulant behandeln lassen.

Radolfzell

Radfahrer flüchtet vor der Polizei

Über ein auf dem Geh- und Radweg in der Karl-Wolf-Straße stehendes Fahrzeug der im Einsatz befindlichen Tierrettung hat sich ein 64-jähriger Radfahrer am Donnerstagmittag derart aufgeregt, dass er den Autofahrer beschimpfte und Fotos machte. Anschließend fuhr er an dem Pkw vorbei, streifte diesen jedoch mit dem Lenker. Als der Geschädigte deshalb die Personalien des Radfahrers forderte und die Polizei verständigte, flüchtete der 64-Jährige in Richtung Zeppelinstraße. Beim Entgegenkommen einer Polizeistreife bog der Mann wieder in die Karl-Wolf-Straße ab und flüchtete nun vor den Polizisten in Richtung Hafen, wo diese den Radfahrer stellen konnten. Der 64-Jährige hat sich nun wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle zu verantworten.

Singen

Geschädigter holt sich Diebesgut zurück

Opfer eines Trickdiebstahls ist am Donnerstagvormittag, gegen 11.40 Uhr, ein 27-jähriger Mann in einem Geschäft in der Freiheitstraße geworden. Der Geschädigte hatte Büroarbeiten verrichtet, als ein unbekannter Bettler mit einem Blatt in der Hand, auf dem stand, dass er Kinder habe und Geld bräuchte, das Geschäft betrat und um eine Spende bat. Nachdem dies der 27-Jährige mehrfach abgelehnt und den Bettler aufgefordert hatte, die Räumlichkeiten zu verlassen, entfernte sich der Unbekannte. Unmittelbar danach fiel dem Geschädigten auf, dass sein auf dem Tisch gelegenes Mobiltelefon im Wert von rund 250 Euro entwendet worden war. Der 27-Jährige verfolgte sofort den Bettler, der sich in Richtung Innenstadt entfernt hatte und konnte diesen an der Ecke Freiheit-/Erzbergerstraße einholen. Als er sein Handy zurückforderte, wurde ihm dieses vom Täter zurückgegeben. Anschließend flüchtete der Mann in Richtung Bahnhof. Der Unbekannte wurde wie folgt beschreiben: Etwa 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, kurze schwarze gelockte Haare mit Geheimratsecken, vermutlich syrischer oder irakischer Abstammung. Bekleidet war der Mann mit einer schwarzen Jacke, schwarzer Hose und schwarzen Schuhen. Personen, denen der Täter aufgefallen ist oder die Hinweise zu seiner Identität geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Singen, Tel. 07731 888-0, zu melden.

Singen

Auto angefahren

Vermutlich beim Ein- oder Ausparken hat ein unbekannter Fahrzeuglenker am Donnerstagabend, zwischen 17.00 und 17.15 Uhr, einen auf dem Parkplatz des REAL-Einkaufmarkts in der Georg-Fischer-Straße abgestellten Mazda gestreift und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von mehreren hundert Euro zu kümmern. Um sachdienliche Hinweise bittet das Polizeirevier Singen, Tel. 07731 888-0.

Singen

Autofahrer unter Drogeneinwirkung

Anzeichen von Drogeneinwirkung stellten Beamte des Polizeireviers Singen heute am frühen Morgen bei einem 54-jährigen Autofahrer fest, den sie gegen 05.35 Uhr n der Radolfzeller Straße überprüften. Nach einem positiven Drogentest veranlassten die Polizisten bei dem Pkw-Lenker die Entnahme einer Blutprobe und untersagten seine Weiterfahrt.

Singen

Alkoholisierter Pkw-Lenker

Einer Blutprobe unterziehen musste sich ein 49-jähriger Autofahrer, der von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers in der Nacht zum heutigen Freitag, gegen 02.20 Uhr, in der Virchowstraße kontrolliert wurde. Die Beamten hatten zuvor deutliche Anzeichen von Alkoholeinwirkung bei dem Pkw-Lenker festgestellt, dem sie die Fahrzeugschlüssel abnahmen und die Weiterfahrt untersagten.

Mühlhausen

Asylbewerber randaliert

Stark alkoholisiert war ein 34-jähriger Asylbewerber, der vermutlich auch unter Einfluss von Betäubungsmitteln stehend am Mittwochabend, gegen 19.00 Uhr, in einer Asylbewerberunterkunft in Mühlhausen randalierte. Der Marokkaner hatte nach Angaben von Mitbewohnern bereits am Nachmittag dem Alkohol zugesprochen und war plötzlich ausgerastet. Er schlug mit einem Mülleimer mehrere Scheiben ein und warf in einem Zimmer Möbel sowie einen Kühlschrank um. Eine Streifenwagenbesatzung konnte den 34-Jährigen mit freiem Oberkörper und blutverschmierten Händen wenig später auf einem Fußweg antreffen und dingfest machen. Nach der Behandlung seiner Verletzungen im Krankenhaus wurde der Mann in eine Fachklinik gebracht. Aus Angst vor dem 34-Jährigen hatte sich ein 30-jähriger Mitbewohner ins Obergeschoss geflüchtet und sich anschließend beim Sprung aus einem Fenster eine Fußverletzung zugezogen.

Engen

Psychisch auffällige Person

Unter Alkoholeinwirkung und eventuell unter Betäubungsmitteleinfluss stand ein 20-jähriger Asylbewerber, der am Mittwochvormittag, gegen 09.00 Uhr von Beamten des Polizeireviers Singen vorläufig festgenommen wurde. Der Afghane hatte sich zuvor gewaltsam Zugang zu einem Büro einer Asylbewerberunterkunft verschafft und anschließend mit einer Haushaltsschere zwei Personen zum Verlassen des Büros genötigt. Die Polizisten konnten auf den jungen Mann, der sich eine oberflächliche Schnittverletzung an einem Handgelenk zugefügt hatte, beruhigend einwirken und ihn dazu bringen, die Schere wegzulegen. Nachdem der 20-Jährige ambulant im Krankenhaus behandelt worden war, wurde er in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

Stockach

Wahlplakate beschmiert

Wegen Sachbeschädigung haben sich zwei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren zu verantworten, die in der Nacht zum heutigen Freitag, gegen 01.45 Uhr, von Beamten des Polizeireviers in der Pfarrstraße angetroffen wurden. Die Tatverdächtigen, die sich mit einem Halstuch vermummt hatten, führten eine leere Farbspraydose sowie einen Edding-Marker mit sich. Bei einer anschließenden Überprüfung stellte die Polizei zwei Wahlplakate fest, die verunstaltet worden waren. Die Jugendlichen hatten die Plakate unter anderem mit den Buchstaben "ACAB" und dem Wort "Looser" beschrieben. Sie wurden nach Feststellung ihrer Personalien den Erziehungsberechtigten übergeben.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de