Polizei, Kriminalität

Landkreis Konstanz

01.11.2016 - 13:35:35

Polizeipräsidium Konstanz / Landkreis Konstanz

Konstanz - Radolfzell

Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen

Am Montag, gegen 20.10 Uhr, kam es auf der L 220 zwischen Radolfzell und Rickelshausen zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 66jähriger Pkw- Lenker wollte in einer Rechtskurve einen vorausfahren Mercedes überholen, welcher in Richtung Radolfzell fuhr. Hierbei übersah er vermutlich einen entgegenkommenden Pkw, so dass es zur Frontalkollision kam.In der Folge schleuderte das entgegenkommende Fahrzeug von der Straße. Im weiteren Verlauf kam es zur Berührung zwischen dem überholenden Fahrzeug und dem Mercedes. Hierdurch wurde der Mercedes, der mit einer 54jährigen Lenkerin besetzt war, nach rechts in den Straßengraben abgewiesen. Aufgrund der Schwere des Aufpralls wurden zwei Personen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Die Rettungsmaßnahmen gestalteten sich aufgrund der starken Deformierungen an den Fahrzeugen schwierig und aufwendig. Die Folgen des Unfalles sind: Eine schwerstverletzte Person, zwei schwerverletzte Personen und eine leichtverletzte Person. An allen drei Fahrzeugen ist ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 10000 Euro entstanden. Die Landesstraße war über einen Zeitraum von ca. 4 ½ Stunden vollständig gesperrt. Ein Großaufgebot an Rettungskräften seitens der Feuerwehr und des DRK waren im Einsatz, um die Rettung und Bergung der verletzten Personen zu gewährleisten. Seitens der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachten zum Unfallhergang angeordnet.

Konstanz

Bedrohung mit Messer / Zeugensuche

Am Dienstagmorgen gegen 04.45 Uhr wurde ein 21-jähriger Mann, welcher sich auf dem Nachhauseweg befand, mit einem Messer bedroht. Drei bislang unbekannte Männer hatten ihn in der Sonnenbühlstraße zunächst in ein belangloses Gespräch verwickelt. Kurze Zeit später wird er aufgefordert, sein Mobiltelefon herauszugeben. Zeitgleich hielt einer der Täter ein ausgeklapptes Taschenmesserin Richtung des 21-Jährigen. Dieser gibt nun sein Handy heraus, es wurde jedoch von den Tätern als nicht hochwertig genug erachtet und zurückgegeben. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung der Friedrichstraße. Die Täter wurden wie folgt beschrieben: Ca. 20-26 Jahre alt, ca. 180 cm groß, normale Statur, dunkle kurze Haare, dunkel bekleidet. Zeugenhinweise werden erbeten an das Polizeirevier in Konstanz, Tel.: 07531/995-2222.

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an: Schmid, PHK Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!