Polizei, Kriminalität

Kreispolizeibehörde Wesel / Wesel - Festnahme auf frischer Tat ...

21.03.2017 - 13:41:49

Kreispolizeibehörde Wesel / Wesel - Festnahme auf frischer Tat .... Wesel - Festnahme auf frischer Tat nach Pkw-Aufbruch - Klärung weiterer Straftaten

Wesel - Am Mittwochvormittag gegen 11.00 Uhr konnte die Polizei einen 18 -jährigen Mann aus Wesel nach einem Pkw-Aufbruch vorläufig festnehmen.

Der Weseler hatte bei einem Auto, das auf der Straße In der Aue geparkt war, die Fensterscheibe eingeschlagen und ein Portmonee entwendet. Ein aufmerksamer Zeuge benachrichtigte daraufhin die Polizei. Mehrere Streifenwagen beteiligten sich bei der Suche nach dem Mann. Dieser flüchtete zunächst erfolgreich vor den eingesetzten Polizeibeamten. Bei einem ersten Festnahmeversuch leistete er Widerstand und es gelang ihm erneut die Flucht. Im weiteren Verlauf der Fahndung konnte der Weseler dann dingfest gemacht werden. Der 18-Jährige hatte sich unter einem Gebüsch in einem Waldstück in der Nähe des Auestadions versteckt.

Die anschließenden Ermittlungen führten zur Tatklärung zurückliegender Pkw-Aufbrüche an den Straßen In der Aue, Esplanade und Alte Delogstraße in Wesel (wie bereits berichtet). Ein Richter erließ darauf Haftbefehl gegen den 18-Jährigen.

Die Polizei rät:

Machen Sie es potenziellen Dieben nicht zu leicht! Lassen Sie keine Wertsachen im Auto liegen, auch nicht "versteckt"! "Räumen Sie Ihr Auto aus, ehe es andere tun!" Gegenstände, die nicht fest mit dem Fahrzeug verbunden sind, haben keinen Versicherungsschutz. Auch ein mit einem Saugnapf ans Fahrzeug befestigtes Navigationsgerät gilt bei den meisten Versicherungen als loser Gegenstand und ist damit nicht versichert. Nehmen Sie Mobiltelefone oder mobile Navigationsgeräte auch beim kurzfristigen Verlassen des Fahrzeuges mit und präsentieren Sie diese nicht möglichen Straftätern. Den Ärger und die Lauferei zu Polizei, Versicherung und sonstigen Behörden haben Sie.

OTS: Kreispolizeibehörde Wesel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65858 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65858.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!