Polizei, Kriminalität

Kreispolizeibehörde Wesel / Moers - Taschendieb ermittelt und ...

17.11.2016 - 16:45:27

Kreispolizeibehörde Wesel / Moers - Taschendieb ermittelt und .... Moers - Taschendieb ermittelt und vorläufig festgenommen / Polizei sucht weitere Geschädigte und gibt Tipps

Moers - Taschendiebe nutzen immer wieder gerne günstige Gelegenheiten, um an Beute zu kommen. Dichtes Gedränge, Menschenansammlungen oder unbeobachtete Momente kommen den Dieben nur gelegen, die Menschen um ihr Hab und Gut zu erleichtern.

In Moers hatte es jüngst ein Unbekannter auf Schülerinnen und Schüler abgesehen. Über mehrere Tage hinweg stahl er ihnen, während sie im dichten Gedränge am Königlichen Hof auf den Bus warteten, unbemerkt Handys und Geldbörsen aus den Taschen, Schulranzen oder Rucksäcken.

Bereits letzte Woche Dienstag rief ein 14-jähriges Mädchen gegen 14.00 Uhr die Polizei um Hilfe, da ihr die Geldbörse gestohlen worden war. Zufällig war die Tat von einer Schülerin beobachtet worden, die den Tatverdächtigen auch beschreiben konnte. In den darauffolgenden Tagen nahm eine Zeugin den vermeintlichen Tatverdächtigen mit ihrem Handy auf. Das junge Mädchen hatte von dem Diebstahl gehört und den Mann, der sich ihrer Meinung nach auffällig verhielt, kurzerhand fotografiert. Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben anschließend, dass dieser Unbekannte in Verdacht steht, die Geldbörse der 14-Jährigen entwendet zu haben. Daraufhin observierten Polizistinnen und Polizisten den vermeintlichen Dieb und nahmen ihn am Dienstag gegen 13.30 Uhr am Königlichen Hof vorläufig fest. Bei der Durchsuchung seiner Taschen fanden die Beamten ein Mobiltelefon, das der 31-jährige Zuwanderer aus Marokko kurz zuvor einem Schüler entwendet hatte und das sein rechtmäßiger Eigentümer inzwischen zurückerhalten hat. Darüber hinaus stellten die Polizisten zwei Bustickets von weiteren Schülern sicher. Die weiteren Ermittlungen dauern zurzeit an.

Die Kripo vermutet, dass es jedoch noch weitere Geschädigte geben könnte und bittet diese, sich bei der Polizei in Moers, Telefon 02841 / 171-0, zu melden.

Die Polizei rät an dieser Stelle:

Führen Sie nur soviel Bargeld mit, wie nötig ist Portmonees möglichst in verschlossenen Innentaschen der Kleidung dicht am Körper tragen Schützen Sie Einkaufstaschen gegen Einblicke, verschließen Sie die Taschen Beim Bezahlen an Kasse oder Schalter fremden Einblick in die Geldbörse oder Brieftasche vermeiden Verzichten Sie möglichst auf Handtaschen, nutzen Sie Brustbeutel oder Gürteltaschen. Nie die Taschen unbeobachtet lassen, klemmen Sie eine mitgeführte Tasche unter den Arm und halten Sie sie immer verschlossen. Achten Sie auf Beobachter oder Verfolger, seien Sie im Gedränge besonders aufmerksam. Lassen Sie sich nicht durch Andere ablenken.

OTS: Kreispolizeibehörde Wesel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65858 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65858.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!