Polizei, Kriminalität

Kreispolizeibehörde Viersen / Kempen: Schon wieder falsche ...

17.07.2017 - 17:46:39

Kreispolizeibehörde Viersen / Kempen: Schon wieder falsche .... Kempen: Schon wieder falsche Polizisten - Dieses Mal Vorbereitungshandlungen im Vorwahlbereich Kempen

Kempen: - In der Nacht von Sonntag, 16.07.2017, auf Montag, 17.07.2017, machten erneut falsche Polizisten per Telefon auf sich aufmerksam. Dieses Mal ist der Bereich Kempen betroffen. Seit Montagmorgen sind der Polizei bereits vier Fälle von Vorfällen mit falschen Polizisten in der besagten Nacht gemeldet worden. Jedes Mal gaben sich die Anrufer als Polizisten aus und warnten die 59- bis 79-jährigen Kempener telefonisch vor angeblichen, flüchtigen Einbrechern, die im Bereich unterwegs seien. In keinem dieser Fälle stellten die Anrufer irgendwelche Forderungen. In allen Fällen wurde im Display die Rufnummer 02162/110 angezeigt. Einmal mehr warnt die Polizei: Wenn angebliche Polizisten anrufen oder gar vor Ihrer Haustüre stehen, lassen Sie sich nicht beirren. Polizisten (uniformiert oder zivil, mit Ausweisen oder Kriminaldienstmarken) oder Anrufer sind nicht immer echte Polizeibeamte. Wenn es sich um echte Polizeibeamte handelt, warten diese gerne solange bis Sie über die 110 nachgefragt haben, ob der Anruf echt ist oder ob es sich bei den Besuchern wirklich um Einsatzkräfte handelt. Seien Sie vorsichtig und misstrauisch. Derzeit sind im Kreisgebiet viele Trickdiebe mit den unterschiedlichsten Maschen unterwegs! Alle diese Varianten haben allerdings nur ein Ziel: Die Kriminellen wollen Ihr Geld und Ihre Wertsachen. Sprechen Sie daher in Ihren Familien und mit Ihren älteren Angehörigen. Rufen Sie bei der Polizei unter 110 an, wenn Sie unsicher sind. Weitere Vorbeugungstipps finden Sie auf der Internetseite der Polizei Viersen: https://viersen.polizei.nrw/artikel/falsche-polizisten-am-telefon /ms (904)

OTS: Kreispolizeibehörde Viersen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65857 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65857.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle Antje Heymanns Telefon: 02162/377-1191 Fax: 02162/377-1199 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

@ presseportal.de