Polizei, Kriminalität

Kreispolizeibehörde Olpe / Kirchhundem - Fußgängerin angefahren ...

19.10.2016 - 15:20:32

Kreispolizeibehörde Olpe / Kirchhundem - Fußgängerin angefahren .... Kirchhundem - Fußgängerin angefahren und geflüchtet / Polizei sucht Fahrer eines roten Pickups

Kirchhundem - Am Dienstagmittag entfernte sich ein bislang noch unbekannter Autofahrer von der Unfallstelle in der Hundemstraße in Kirchhundem, nachdem er eine Fußgängerin angefahren und verletzt hatte. Die 23-jährige Frau aus Kirchhundem stand gegen 12:20 Uhr auf dem Gehweg an der Bushaltestelle in Höhe des Kirchhundemer Rathauses. Aus den dortigen Parkboxen setzte ein Pkw zurück und stieß mit dem Heck gegen die Schulter der 23-Jährigen. Sie konnte mit Mühe einen Sturz verhindern, zog sich dennoch leichte Verletzungen zu, die ambulant im Krankenhaus behandelt wurden. Der Autofahrer fuhr einfach in Richtung Würdinghausen davon, ohne anzuhalten und sich um die Verletzte zu kümmern.

Bei dem Pkw soll es sich um einen roten Pickup (Pkw mit offener Ladefläche) gehandelt haben. Ob der Zusammenstoß von dem Fahrzeugführer bemerkt wurde, konnte die Verletzte nicht angeben. Die Fahndung nach dem flüchtigen Fahrzeug blieb bislang erfolglos.

Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Pickup und dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiwache Lennestadt unter Telefon 02723/9269-5200 oder einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

OTS: Kreispolizeibehörde Olpe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65852 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65852.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Olpe Pressestelle Kreispolizeibehörde Olpe Telefon: 02761 9269 2200 E-Mail: pressestelle.olpe@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/olpe

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

BGH verkündet Urteil zu fragwürdigen Polizeikontrollen. Ein überführter Drogenkurier wehrt sich vor dem Bundesgerichtshof gegen seine Verurteilung zu sechseinhalb Jahren Haft. Bei seiner Festnahme im Sommer 2015 wussten die Fahnder, dass der Mann mit einer Ladung Kokain im Auto auf dem Rückweg aus den Niederlanden sein würde. Um einen wichtigen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, täuschten sie eine zufällige Verkehrskontrolle vor. Karlsruhe - Die Polizei verrät bei Personenkontrollen nicht immer ihre wahren Absichten - heute entscheiden die obersten deutschen Strafrichter, ob das gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstößt. (Politik, 26.04.2017 - 04:52) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...