Polizei, Kriminalität

Kreispolizeibehörde Kleve / Gefährliche Körperverletzung / ...

19.10.2016 - 18:05:43

Kreispolizeibehörde Kleve / Gefährliche Körperverletzung / .... Gefährliche Körperverletzung / Landwirt schlug mit Eisenstange auf zwei Mitarbeiter des Veterinäramtes ein

Uedem - Am Mittwoch (19. Oktober 2016) gegen 12.00 Uhr führten zwei Mitarbeiter des Kreisveterinäramtes eine angemeldete Betriebskontrolle in einem Schweinemastbetrieb an der Straße Landwehr in Uedem durch. Als sie den 44-jährigen Landwirt auf Missstände in seinem Betrieb aufmerksam machten, schlug dieser der 29-jährigen Mitarbeiterin des Veterinäramtes unvermittelt mit einer Eisenstange auf den Kopf. Die 29-Jährige erlitt eine Platzwunde, flüchtete aus dem Stall und rief über den Notruf 110 die Polizei. Der Landwirt ging nun auf den 42-jährigen Mitarbeiter des Veterinäramtes los und prügelte mit der Eisenstange auf diesen ein. Als auch der 42-Jährige aus dem Stall fliehen konnte, setzte der Landwirt nach und schlug dem Mann mehrfach auf Arme und Beine. Die 29-Jährige machte die nach sechs Minuten am Einsatzort eintreffende Polizei am Straßenrand winkend auf sich aufmerksam. Als die Streife auf den Hof fuhr, kam ihnen der 42-Jährige entgegen. Der 44-jährige Landwirt war kurz zuvor ins Haus gelaufen. Dort ließ er sich von den Beamten widerstandslos festnehmen. Beide Mitarbeiter des Veterinäramtes wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die 29-Jährige konnte nach ambulanter Behandlung entlassen werden. Der 42-Jährige verblieb mit einer Arm- und Ellenbogenfraktur sowie mehreren Prellungen und einer Kopfplatzwunde stationär im Krankenhaus. Die Geschädigten werden durch den Opferschutz der Polizei betreut.

Die Spurensicherung am Tatort und die Ermittlungen dauern an.

OTS: Kreispolizeibehörde Kleve newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65849 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65849.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Kleve Pressestelle Polizei Kleve Telefon: 02821 504 1111 E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/kleve

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...