Polizei, Kriminalität

Korrektur zur schweren Brandstiftung in Proseken (LK NWM)

24.03.2017 - 16:56:38

Polizeipräsidium Rostock / Korrektur zur schweren Brandstiftung ...

Rostock - Am 23.03.2017 brannte es erneut in Proseken bei Wismar. Unbekannte Täter setzten eine Mülltonne in Brand, die so dicht an einem Mehrfamilienhaus stand, dass die Flammen auf die Giebelwand übergriffen.

Die Tatzeit wird auf 22.40 Uhr geschätzt und nicht - wie in der ersten Pressemitteilung angegeben - 23.40 Uhr. Zeugen, die etwas am Tatort zur Tatzeit beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen und verhinderte damit schlimmeres. Der entstandene Schaden liegt bei 4.000 Euro. Alle Bewohner konnten auch während der Löschmaßnahmen in ihren Wohnungen bleiben.

Zuletzt brannte am 21.03.2017 ebenfalls eine Mülltonne in derselben Straße. Die Ermittlungen zum Verdacht der schweren Brandstiftung wurden nun aufgenommen.

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle Sophie Pawelke Telefon: 038208/888-2041 Fax: 038208/888-2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208/888-2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de