Polizei, Kriminalität

Kontrollen an den Lahnterrassen;

29.05.2017 - 13:46:45

Polizei Marburg-Biedenkopf / Kontrollen an den Lahnterrassen;

Marburg-Biedenkopf - Kontrollen an den Lahnterrassen

Marburg: Wie jedes Jahr, kristallisiert sich der Bereich rund um die Mensa bei gutem Wetter zu einem beliebten Treffpunkt junger Menschen heraus. Der weit überwiegende Teil der Personen verhält sich dabei völlig unauffällig und gesetzeskonform. Allerdings fallen einige wenige Personen leider immer wieder negativ auf. Aus diesem Grund erfolgen dort insbesondere in den Sommermonaten verstärkte Kontrollen von Schutz - und Kriminalpolizei. Bei Kontrollen am Wochenende stellten Beamte der Schutzpolizei Handys, ein Fahrrad sowie Rauschgift sicher

Am Freitagabend 26. Mai überprüften die Beamten drei junge Männer. Dabei stellten sie bei einem 19-jährigen Asylbewerber ein am 29. April in einer Gaststätte am Steinweg gestohlenes Handys sicher. Bei dem 18-jährigen Begleiter fanden die Ordnungshüter ein Handy, das wahrscheinlich aus einem Diebstahl aus einer Gaststätte in der Oberstadt stammt. Die Polizei berichtete am 22.Mai darüber. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Am Sonntagabend, 28. Mai kontrollierte die Polizei an den Lahnterrassen eine Gruppe von Personen, unter denen sich auch mehrere polizeibekannte Asylbewerber befanden. Hierbei stellten die Beamten bei einem 17-Jährigen insgesamt 36 Gramm Rauschgift (Haschisch und Marihuana, teilweise verkaufsfertig verpackt) sowie ein als gestohlen gemeldetes Fahrrad sicher. Der junge Mann wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Auf völliges Unverständnis stießen bei dem eingesetzten Beamten teilweise aggressiv vorgetragene Äußerungen von Passanten, die der Polizei vorwarfen, Personen nur aufgrund ihrer Hautfarbe bzw. Nationalität zu kontrollieren.

Hierzu stellte die Polizei klar fest:

Überprüfungen erfolgen nur aufgrund vorliegender Gesetze im Rahmen der Strafverfolgung und Gefahrenabwehr. Dabei spielen weder Geschlecht, Hautfarbe noch die Nationalität eine Rolle.

Jürgen Schlick

OTS: Polizei Marburg-Biedenkopf newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43648 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43648.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh

@ presseportal.de