Polizei, Kriminalität

Kempen: Falsche Polizisten rufen an und erbeuten Schmuck

27.06.2017 - 16:12:00

Kreispolizeibehörde Viersen / Kempen: Falsche Polizisten rufen ...

Kempen - Am Montag, in der Zeit zwischen ca. 21:00 Uhr und 23:00 Uhr, riefen Betrüger in fünf Fällen Frauen an und gaben vor, ein Polizeibeamter zu sein und zur Sicherung des Eigentums Geld oder Schuck abholen zu müssen. Diese bereits bekannte Betrugsmasche führte in einem Fall dazu, dass eine 87-jährige Kempenerin einer unbekannten Person ihren Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro übergab. Der Seniorin wurde gegen 22:50 Uhr von dem falschen Polizisten angerufen. Der Anrufer setzte die Seniorin unter Druck und mahnte zur Eile. Die Kempenerin solle ihren Schmuck verpacken und einem Zivilpolizisten übergeben. Die Kempenerin wurde derart unter Druck gesetzt und verängstigt, dass sie einem unbekannten Mann gegen 01:45 Uhr den Schmuck an der Haustür übergab. Der Mann ist ca. 35 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß, schlank und hat ein längliches Gesicht und einen dunkleren Teint. Bekleidet war er mit einer Jeans und einem dunklen T-Shirt. Noch während die Kempenerin dem Mann den Schmuck übergab, sprach sie am Telefon mit dem angeblichen Polizisten weiter. Im Hintergrund hörte sie auch noch den angeblichen Chef des Anrufers, der immer wieder zu dem Anrufer sprach. Wenn Sie selbst Opfer eines solches Anrufes werden, wenden Sie sich sofort an die Polizei und erstatten Sie Anzeige. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und legen Sie auf. Selbst wenn Sie in Ihrem Telefondisplay die Rufnummer der Polizei (110) ggf. mit einer Vorwahl sehen, handelt es sich nicht um einen Anruf der Polizei. Öffnen Sie unbekannten Personen niemals die Tür und übergeben NIEMALS Wertsachen oder Geld an unbekannte Personen, auch nicht Boten oder angeblichen Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten. Wenn Sie einen verdächtigen Anruf erhalten, lassen Sie sich nicht unter Druck setzten! Gehen Sie auf keine Forderungen ein! Legen Sie sofort auf und informieren Sie die "richtige" Polizei./wg (813)

OTS: Kreispolizeibehörde Viersen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65857 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65857.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle Wolfgang Goertz Telefon: 02162/377-1192 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!