Polizei, Kriminalität

Kassel - Autobahn 7: Absichtliche Unfälle im Beziehungsstreit?

29.05.2017 - 14:32:07

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel / Kassel - Autobahn 7: ...

Kassel - Am Freitagnachmittag ereigneten sich auf der Autobahn 7 bei Kassel in Fahrtrichtung Süden mehrere Zusammenstöße zwischen einem silbernen Chrysler Geländewagen und einem schwarzen VW Kleinvan. Die Unfälle zwischen den beiden Fahrzeugen mit Kasseler Kennzeichen sind vermutlich absichtlich herbeigeführt worden und resultieren aus einem Beziehungsstreit zwischen einem Kasseler Pärchen. Nun ermitteln Beamte der Polizeiautobahnstation Baunatal wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bitten Zeugen, die die gefährliche Fahrt beobachtet haben, sich bei der Autobahnpolizei zu melden.

Wie die mit den Ermittlungen betrauten Beamten der Autobahnpolizei berichten, trugen sich die Vorfälle am Freitag gegen 13.30 Uhr zu. Bereits im Baustellenbereich zwischen Kassel-Nord und Kassel-Mitte soll es zu mehreren Zusammenstößen zwischen den beiden Fahrzeugen gekommen sein. Den ersten Aussagen der beiden Beteiligten zufolge, soll der Mann im Geländewagen vorausgefahren sein, die Frau im VW Touran hinterher. Im Bereich des Autobahndreiecks Kassel-Süd musste schließlich der VW Touran seine Weiterfahrt abbrechen, da die Motorhaube nach einem letzten Zusammenstoß hochklappte und der Fahrerin die Sicht versperrte. Sie stellte ihr Fahrzeug auf dem Seitenstreifen ab, der Wagen wurde später von dort abgeschleppt.

Aufgrund der gegensätzlichen Aussagen der Beteiligten mit gegenseitigen Schuldzuweisungen suchen die Ermittler Zeugen, die möglicherweise für die Polizei wichtige Beobachtungen gemacht haben. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561 - 910 1920 bei der Polizeiautobahnstation Baunatal zu melden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar -Pressestelle- Tel.: 0561 - 910 1020

OTS: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44143 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44143.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23 Fax: 0561/910 10 25 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 0561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!