Auto, Verkehr

Jetzt Autobatterie checken - Damit sie im Winter nicht schlapp macht!

01.12.2016 - 16:10:54

Johnson Controls Power Solutions EMEA / Jetzt Autobatterie checken - ...

Hannover - Anmoderationsvorschlag:

Noch ist es ja recht mild draußen. Aber bald halten eisiger Frost und heftige Schneefälle Einzug. Dann sieht man jede Menge fluchende Autofahrer, die ihren Wagen nicht starten können, weil die Batterie schlapp gemacht hat. Meine Kollegin Helke Michael hat sich mal schlau gemacht, warum das ausgerechnet in der kalten Jahreszeit so oft passiert - und wie Sie sich davor schützen können.

Sprecherin: Eisige Temperaturen machen einer Autobatterie im Winter ganz schön schwer zu schaffen. Zum einen lädt sie sich dann sehr viel langsamer...

O-Ton 1 (Dr. Christian Rosenkranz, 0:26 Min.): "Gleichzeitig braucht die Batterie aber auch mehr Strom, um überhaupt den Motor starten zu können, vor allem bei Dieselmotoren ist das im Winter so. Und natürlich schlucken jetzt auch noch all die Gimmicks, die ich habe: beheizbare Heckscheibe, Sitzheizung und das Gebläse viel mehr Strom als im Sommer. Zusammenfassend kann man also sagen: Wer bei extremen Minus-Temperaturen und nur selten beziehungsweise überwiegend nur kurze Strecken fährt, bei dem ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass die Batterie schlapp macht - insbesondere wenn die Batterie schon etwas älter ist."

Sprecherin: Sagt Dr. Christian Rosenkranz vom weltweit größten Autobatteriehersteller Johnson Controls und empfiehlt...

O-Ton 2 (Dr. Christian Rosenkranz, 0:25 Min.): "Grundsätzlich einmal pro Woche mindestens zehn Minuten oder mindestens einmal pro Monat eine längere Strecke mit dem Auto zu fahren, damit die Batterie sich wieder richtig erholen kann. Was viele Autofahrer nicht wissen: Auch bei ausgeschaltetem Motor wird die Batterie beansprucht - und zwar von Alarmanlagen, Türschlössern, Keyless-Go-Funktionen und all den anderen Geräten, die dann aus dem Schlaf erwachen und Strom ziehen. Die benötigen auch dann Energie, wenn das Auto geparkt ist."

Sprecherin: Noch besser ist es natürlich, die Autobatterie regelmäßig in einer Fachwerkstatt checken zu lassen. Das kostet zwar ein bisschen Zeit, dafür aber wenig Geld.

O-Ton 3 (Dr. Christian Rosenkranz, 0:15 Min.): "In den meisten Fällen wird der Batterie-Check von den Werkstätten schon als kostenloser Service im Rahmen eines Winterchecks angeboten, dann entstehen Ihnen keine Kosten. Und wenn Sie das noch nicht gemacht haben in diesem Jahr, dann ist jetzt ein toller Moment, denn der Winter steht vor der Tür - und dann erspart man sich im Nachhinein eine Menge Frust und Ärger."

Abmoderationsvorschlag:

Sie haben es gehört: Wenn Sie nicht schon bald buchstäblich auf der Strecke bleiben wollen (SFX: nicht startender Wagen), sollten Sie lieber in den nächsten Tagen in Ihre Werkstatt fahren und dort Ihre Batterie checken lassen. Wenn Sie mehr zu diesem Thema wissen wollen, geben Sie im Internet einfach die drei Suchbegriffe Varta, Test und Check ein. Auf einen Blick erfahren Sie, wo Sie Ihre Autobatterie prüfen lassen können und was es dabei zu beachten gilt.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an Johnson Controls Power Solutions EMEA newsroom: http://www.presseportal.de/nr/79794 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_79794.rss2

Pressekontakt: Johnson Controls Power Solutions EMEA Christian Riedel Am Leineufer 51 30419 Hannover Tel.: +49-511-975-1094 E-Mail: Christian.Riedel@jci.com

- Querverweis: Ein Dokument liegt in der digitalen Pressemappe zum Download vor und ist unter http://www.presseportal.de/dokumente abrufbar -

- Querverweis: Audiomaterial ist unter http://www.presseportal.de/audio abrufbar -

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Greenpeace: Hohe Stickoxid-Werte vor Schulen. An mehr als zwei Drittel von knapp 150 Messstellen in sechs Städten seien die EU-Grenzwerte überschritten worden, kritisierte die Umweltschutzorganisation. Greenpeace hat nach eigenen Angaben zwei Wochen lang vor Schulen und Kitas in Düsseldorf, München, Frankfurt, Hamburg, Hannover und Berlin die Werte gemessen. Stickoxide können unter anderem Atemwege und Herz-Kreislauf-System belasten. Kinder gelten als besonders gefährdet. Berlin - Die Luft vor vielen Schulen und Kitas in Großstädten ist Greenpeace zufolge zu stark mit schädlichem Stickstoffdioxid belastet. (Politik, 26.04.2017 - 16:12) weiterlesen...

strengere EU-Aufsicht - EU-Kommissarin dringt bei Abgasregeln auf europäische Lösung Brüssel - In der Diskussion um strengere Abgasregeln für Autos dringt EU-Industriekommissarin Elzbieta Bienkowska weiter auf eine europäische Lösung. (Wirtschaft, 26.04.2017 - 09:12) weiterlesen...

Testprogramm - Google-Schwesterfirma kutschiert Kunden mit Roboterwagen. Aber immer häufiger nehmen die Roboterwagen schon jetzt Fahrgäste mit. In Arizona sollen die autonomen Fahrzeuge jetzt alltäglich Familien zur Verfügung stehen. Bis selbstfahrende Autos regulär auf die Straße kommen, wird es noch einige Jahre dauern. (Wissenschaft, 25.04.2017 - 13:44) weiterlesen...

«Wall Street Journal» - Zeitung: Auch Amazon bereitet sich auf autonomes Fahren vor New York - Amazon will sich laut einem Zeitungsbericht die Verkehrs-Revolution durch Roboter-Fahrzeuge zu Nutzen machen. (Wissenschaft, 24.04.2017 - 16:36) weiterlesen...

Zeitung: Auch Amazon bereitet sich auf autonomes Fahren vor New York - Amazon will sich laut einem Zeitungsbericht die Verkehrs-Revolution durch Roboter-Fahrzeuge zu Nutzen machen. (Wissenschaft, 24.04.2017 - 16:34) weiterlesen...