Polizei, Kriminalität

"Ja-Sager-Anrufe"

08.03.2017 - 12:21:59

Polizeipräsidium Mainz / Ja-Sager-Anrufe

Mainz - Dienstag, 07.03.2017, 13:00 Uhr Eine 86-Jährige wird angerufen und nach der Bestätigung ihres Namens gefragt. Nach einem "Ja" ihrerseits wird das Gespräch beendet. Ein Schaden ist der Frau bisher nicht entstanden.

Montag, 27.02.2017 Bereits nach einem "Ja"- Sagen bei einem Telefongespräch am Fastnachts-Wochenende erhält eine andere Frau mittlerweile eine Rechnung in Höhe von knapp 600 Euro.

Donnerstag, 23.02.2017 Bereits am Altweiberdonnerstag wurde eine 80-Jährige mit der Frage "Verstehen Sie mich?" zu einem "Ja" gebracht. Danach wurde das Telefonat beendet. Eine Abbuchung ist bisher nicht festgestellt worden.

Die Polizei warnt vor solchen Anrufen. Überprüfen Sie im Interesse ihrer Angehörigen, ob deren Telefonnummer im Telefonbuch steht und geben Sie entsprechende Hinweise. So ist ein solches Telefongespräch bspw. durch einen Gegenfrage "Wer will das wissen?" zu beenden.

OTS: Polizeipräsidium Mainz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117708 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117708.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!