Polizeimeldungen, Kriminalität

In Deutschland sind nach Einschätzung der Bundesregierung derzeit vier Ku-Klux-Klan-Gruppen aktiv.

25.10.2016 - 00:00:42

Bundesregierung: Vier Ku-Klux-Klan-Gruppen in Deutschland aktiv

Erst im Mai war der rassistische Geheimbund wieder Thema im Gemeinsamen Extremismus- und Terrorabwehrzentrum von Bund und Ländern: Es sei dabei um eine mögliche Kreuzverbrennung, dem Zeigen der Hakenkreuzfahne und das Singen "verfassungsfeindlicher Lieder" gegangen, wie laut "Süddeutscher Zeitung" aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linkspartei hervorgeht. Bereits seit den 1920er-Jahren ist der in den USA gegründete Ku-Klux-Klan mit Unterbrechungen in Deutschland aktiv. Mehrere Male reisten US-Klanführer in die Bundesrepublik, immer wieder loderten in den vergangenen Jahrzehnten Kreuze auf Wald- und Wiesengrundstücken. Auch Beate Z., Hauptangeklagte im Münchner NSU-Prozess, soll an mindestens zwei Klan-Zusammenkünften teilgenommen haben. In einer schwäbischen Gruppierung - den "European White Knights of the Ku Klux Klan" - waren zeitweise mindestens zwei Polizeibeamte Mitglied. Die Bundesregierung geht bei den aktiven deutschen Klan-Gruppen von "sehr geringen Mitgliederzahlen" aus, innerhalb der rechten Szene in Deutschland sei der Geheimbund lediglich ein Randphänomen. "Die geringe Mitgliederzahl darf nicht über die Gefahr hinwegtäuschen, die von solchen Organisationen ausgeht", sagte die Linken-Politikerin Monika Renner. Der Rassismus des Klans spiele innerhalb der rechten Szene eine wichtige Rolle. Tatsächlich gab es in den vergangenen Jahrzehnten Morde und Mordversuche, die im Zusammenhang mit dem Klan stehen. Insgesamt haben Ermittlungsbehörden nach Auskunft der Regierung seit 2001 bei 68 Straftaten Bezüge zum Klan gesehen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Strobl will Umgang mit jugendlichen Intensivtäter zum Thema machen Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende und baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl hat sich dafür ausgesprochen, über den Umgang mit eingewanderten, jugendlichen Intensivtätern in den Koalitionsverhandlungen mit SPD zu sprechen. (Polizeimeldungen, 15.12.2017 - 17:51) weiterlesen...

Städte fordern harte Linie gegen kriminelle Flüchtlinge Deutschlands Städte schlagen wegen einer Überforderung durch kriminelle minderjährige Flüchtlinge Alarm und fordern die Unterbringung von Wiederholungstätern in geschlossenen Einrichtungen. (Polizeimeldungen, 13.12.2017 - 05:01) weiterlesen...

Polizeigewerkschaft wirft NRW-Innenminister Reul Aktionismus vor Der NRW-Chef der Polizeigewerkschaft GdP, Arnold Plickert, lehnt den neuen Sicherheitsvorstoß von NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) ab: "Wir brauchen in NRW keine Hilfssheriffs, sondern mehr richtige Polizisten auf der Straße", sagte Plickert der "Rheinischen Post" (Mittwochsausgabe). (Polizeimeldungen, 12.12.2017 - 13:35) weiterlesen...

Wachsende Anwendung von Fußfesseln in Deutschland Die Zahl der mit elektronischen Fußfesseln kontrollierten Personen ist gestiegen. (Polizeimeldungen, 12.12.2017 - 08:35) weiterlesen...

Berichte: Explosion an Busbahnhof in Manhattan Am Port Authority Bus Terminal im New Yorker Stadtbezirk Manhattan hat es am Montagmorgen offenbar eine Explosion gegeben. (Polizeimeldungen, 11.12.2017 - 14:18) weiterlesen...

Innenminister: Deutschland ist sicherer geworden Ein Jahr nach dem Terroranschlag von Berlin hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) eine Verbesserung der Sicherheitslage festgestellt. (Polizeimeldungen, 11.12.2017 - 01:02) weiterlesen...