Polizei, Kriminalität

Im Frühling wird das Rehwild aktiv - Anstieg der Wildunfälle

20.03.2017 - 17:11:50

Polizeidirektion Neuwied/Rhein / Im Frühling wird das Rehwild ...

Kreise Neuwied und Altenkirchen - Frühlingsgefühle bei den Tieren führen leider auch im Straßenverkehr zu vermehrten Wildunfällen. Neben der Vegetation ist auch das Wild aus der Winterruhe erwacht. Insbesondere Rehwild wird zunehmend aktiver und wechselt zwischen den Einständen. Das wirkt sich unmittelbar auf die Zahl der Wildunfälle aus. Bis jetzt registrierten die Dienststellen im Bereich der Polizeidirektion Neuwied (Kreise Neuwied und Altenkirchen) insgesamt 83 Wildunfälle. Die Rehe sind im Frühjahr vermehrt unterwegs um Nahrung oder Partner zu finden. Autofahrer sollten grundsätzlich immer mit Wildwechsel rechnen. Dort wo das Verkehrszeichen "Wildwechsel" aufgestellt ist, sind besonders gefährliche Abschnitte markiert. Seien sie insbesondere in Waldgebieten und an Feldrändern aufmerksam. Fahren sie defensiv und bremsbereit, beobachten sie die Straßenränder aufmerksam.

Wenn Wild die Straße kreuzt oder am Straßenrand auftaucht, bremsen sie kontrolliert ihr Fahrzeug. Hupen Sie und blenden die Scheinwerfer ab, damit die Tiere einen Fluchtweg finden können. Da wo ein Tier die Straße kreuzt, können auch weitere Folgen.

Falls der Bremsweg nicht ausreicht, weichen Sie nicht aus. Ein Zusammenprall mit einem Tier ist für die Insassen ungefährlicher als ein Abkommen von der Fahrbahn und der Aufprall auf einen Baum.

Nach einem Wildunfall halten Sie kontrolliert an. Schalten Sie die Warnblinkanlage ein und legen die Warnweste an. Sichern Sie die Unfallstelle mit einem Warndreieck. Helfen Sie Verletzten. Bei geringfügigen Schäden fahren Sie das Fahrzeug beiseite und markieren die Unfallstelle. Benachrichtigen Sie die Polizei, auch wenn kein Schaden am Fahrzeug entstanden ist, damit nach dem verletzten Tier gesucht werden kann. Bleiben Sie am Unfallort, bis die Polizei eingetroffen ist. Lassen Sie sich für die Schadenabwicklung mit Ihrer Versicherung den Wildunfall bestätigen.

OTS: Polizeidirektion Neuwied/Rhein newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117709 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117709.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neuwied/Rhein

Telefon: 02631-878-0 www.polizei.rlp.de/pd.neuwied

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de