Polizei, Kriminalität

HL_ St. Lorenz Süd / Festnahme nach Laubenaufbrüchen

21.04.2017 - 14:31:34

Polizeidirektion Lübeck / HL_ St. Lorenz Süd / Festnahme nach ...

Lübeck - Am frühen Donnerstagmorgen (20.04.2017) kam es im Kleingartenverein Travetal zur Festnahme eines Mannes.

Aufgrund des Hinweises eines Anrufers wurden zwei Funkwagenbesatzungen des 2. Polizeirevieres am Donnerstagmorgen gegen 05.45 Uhr in den Ringreiterweg entsandt. Im dortigen Kleingartengelände waren von dem Anrufer verdächtige Geräusche und Bewegungen wahrgenommen worden.

Am Einsatzort wurden von den Beamten nicht nur fünf aufgebrochene Lauben entdeckt, sie konnten auch einen der Taten verdächtigen Mann festnehmen. Der 41-jährige war bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten und verfügte derzeit über keinen festen Wohnsitz. Die Beamten führten ihn dem Polizeigewahrsam Lübeck zu. Das von dem Mann mitgeführte Fahrrad konnte einem Diebstahl vom 10.04.2017 in der Lübecker Innenstadt zugeordnet werden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Lübeck stellte sich heraus, dass gegen den 41-jährigen Mann ein Haftbefehl existierte. Der Festgenommene wurde daher noch am Donnerstagnachmittag einer Richterin vorgeführt, welche die Vollstreckung des Haftbefehles anordnete.

Im Anschluss an die Vorführung wurde der Beschuldigte zur Vollziehung der Untersuchungshaft der Justizvollzugsanstalt Lübeck zugeführt.

OTS: Polizeidirektion Lübeck newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43738 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43738.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Dierk Dürbrook Telefon: 0451-131 2004 / 2015 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de http://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LPA/lpa_node.html

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

BGH verkündet Urteil zu fragwürdigen Polizeikontrollen. Ein überführter Drogenkurier wehrt sich vor dem Bundesgerichtshof gegen seine Verurteilung zu sechseinhalb Jahren Haft. Bei seiner Festnahme im Sommer 2015 wussten die Fahnder, dass der Mann mit einer Ladung Kokain im Auto auf dem Rückweg aus den Niederlanden sein würde. Um einen wichtigen Hintermann in Sicherheit zu wiegen, täuschten sie eine zufällige Verkehrskontrolle vor. Karlsruhe - Die Polizei verrät bei Personenkontrollen nicht immer ihre wahren Absichten - heute entscheiden die obersten deutschen Strafrichter, ob das gegen rechtsstaatliche Grundsätze verstößt. (Politik, 26.04.2017 - 04:52) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...