Polizei, Kriminalität

Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium / ...

12.06.2017 - 01:01:25

Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium / .... Gewässerverunreinigung vermutlich durch Dieselkraftstoff

Mainz-Kostheim - Ein Zeuge (Spaziergänger) stellte am Sonntag, den 11.06.17, gg. 18:30 Uhr im Bereich Mainz-Kostheim beim Überqueren der Floßhafenfußgängerbrücke über den Rheinseitenarm Lache starken Dieselgeruch sowie einen Ölfilm auf dem Gewässer fest und verständigte die Wasserschutzpolizei Wiesbaden. Ermittlungen zum Ausmaß ergaben die Ausbreitung eines dünnen, teilweise zerfahrenen Ölfilms, von ca. 300 Meter, bei einer Breite von ca. 10 Meter, am maaraueseitigen Ufer der Lache. Der Rhein (Hauptstrom) war nicht betroffen. Sofortige wasser- und landseitige Absuche nach einem Verursacher verlief bisher negativ. Die Ermittlungen dauern an. Zeugenaufruf: Aufgrund einer Vielzahl von Fußgängern, die am Sonntag, den 11.06.2017 im fraglichen Zeitraum, von ca. 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr, die Lachebrücke passierten, ist eine sachdienliche Beobachtung möglich. Hinweise bitte an die WSPSt. Wiesbaden, Telefon: 06134-55660 oder Email: wspst.wiesbaden.hbpp@polizei.hessen.de

OTS: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43615 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43615.rss2

Rückfragen bitte an:

Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium Wasserschutzpolizeiabteilung Wasserschutzpolizeistation Wiesbaden Maaraue 55252 Mainz-Kastel

Telefon: 06134 - 5566-0 Fax: 06134 - 5566-40

@ presseportal.de