Polizei, Kriminalität

Heidelberg: 72-Jährige Opfer eines Trickdiebstahls

30.11.2016 - 12:35:44

Polizeipräsidium Mannheim / Heidelberg: 72-Jährige Opfer eines ...

Heidelberg - Die Geschädigte hielt sich am Montagnachmittag kurz vor 15 Uhr in einer Bäckerei in einem Einkaufsmarkt im Grenzhöfer Weg im Heidelberger Stadtteil Wieblingen auf und hatte die Tasche kurz unbeaufsichtigt auf einem Stuhl abgelegt. Ein unbekannter Mann nahm die Tasche, übergab diese der Frau mit dem Hinweis, in der heutigen Zeit keine Taschen unbeaufsichtigt liegen zu lassen. Er verwickelte die 72-Jährige noch in ein Gespräch und verließ daraufhin mit einer weiteren unbekannten Frau die Bäckerei. Kurz darauf wollte die Geschädigte die Uhrzeit auf ihrem iPhone, welches sich in der Handtasche befand, ablesen. Dieses fehlte und die Geschädigte brachte sofort den "freundlichen unbekannten Mann" mit dem Diebstahl in Verbindung.

Sie erstattete Anzeige bei der Polizei und beschrieb den Mann wie folgt: 25 - 30 Jahre alt, ca. 175 cm groß, korpulente Figur, dünner Schnauzbart, dunkle Haut; trug einen dunkelfarbigen Strickpullover und blaue Jeans. Angaben über die weibliche Begleitung konnte die Geschädigte nicht machen, lediglich dass sie schwarze Haare hatte.

Der Wert des iPhone beträgt mehrere hundert Euro. Kunden und/oder sonstige Zeugen, die am Montag auf das Pärchen evtl. aufmerksam wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Heidelberg-Wieblingen, Tel.: 06221/830740, oder dem Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0, in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizeipräsidium Mannheim newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/14915 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_14915.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Ulrike Mathes Telefon: 0621 174-1106 E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...