Polizei, Kriminalität

(HDH) Heidenheim - Tricksen nützt nichts - Ein Unfallverursacher wollte sich am Dienstag in Heidenheim vor der Schadensregulierung drücken.

14.12.2016 - 13:35:50

Polizeipräsidium Ulm / Heidenheim - Tricksen nützt nichts ...

Ulm - Er war mit seinem Auto in der Teckstraße gegen ein parkendes Fahrzeug geprallt. Er stieg aus und brachte, vermutlich um mögliche Zeugen zu täuschen, ein unbeschriebenes Blatt Papier an der Windschutzscheibe des beschädigten Fahrzeugs an. Dies nützte jedoch nichts. Der 20-Jährige konnte ermittelt werden und wird wegen Verkehrsunfallflucht angezeigt.

Die Polizei mahnt: Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt. Den Tätern drohen Freiheitsstrafen oder Geldstrafen und der Entzug der Fahrerlaubnis. Wer einen Unfall verursacht, muss auf den Besitzer des beschädigten Wagens warten. Oder gleich die Polizei verständigen. Meist ist dann höchstens ein geringes Bußgeld fällig.

Uwe Krause, Pressestelle, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

++++2232362

OTS: Polizeipräsidium Ulm newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110979 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110979.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de