Polizei, Kriminalität

Handgreifliche Auseinandersetzung

21.02.2017 - 15:07:03

Polizei Düren / Handgreifliche Auseinandersetzung

Düren - Zu einem Streit, in dessen Verlauf mehrere Personen aufeinander losgingen, kam es am Montagnachmittag auf offener Straße. Die Polizei musste mehrere Anzeigen fertigen.

Gegen 16:00 Uhr trafen zwei Gruppen aufeinander: ein 39-jähriger Dürener war in Begleitung seiner 16 und 18 Jahre alten Söhne sowie einer 17-Jährigen aus Düren auf der Gerhard-Fuß-Straße unterwegs, als er auf eine 18-Jährige sowie ihre zwei Freunde, ebenfalls gerade volljährig, traf. Zwischen den Leuten kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung, die in wechselseitigen Körperverletzungen endete. Die Männer schlugen und traten sich gegenseitig, während auch die beiden jungen Damen aufeinander losgingen, indem sie sich mit Fäusten traktierten, sich gegenseitig an der Haaren zogen und über den Boden rollten.

Erst als ein Anwohner auf den Tumult aufmerksam wurde und dazwischen gehen wollte, lösten sich die Streitenden voneinander. Die erste Gruppe setzte sich in einen Pkw und fuhr davon. Zielort war die Polizeiwache in Düren, wo die Beteiligten eine Strafanzeige gegen ihre Kontrahenten erstatteten. Die zur Gerhard-Fuß-Straße entsandten Beamten kümmerten sich derweil um die übrigen Beteiligten und fertigten später die entsprechende Strafanzeige gegen die anderen Beschuldigten.

Im Rahmen der nun angelaufenen Ermittlungen wird geklärt werden müssen, wer gegen wen die Hand erhoben hat und welche Arten von Verletzungen dabei entstanden sind. Der Hintergrund für die gegenseitigen Angriffe dürfte darin liegen, dass der 39-Jährige in der Vergangenheit eine Beziehung zu der 18 Jahre alten Frau hatte. Seit dem Ende dieser Liaison kommt es scheinbar immer wieder zum Streit zwischen den beiden Parteien.

OTS: Polizei Düren newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

@ presseportal.de