Obs, Polizei

Gekippte Fenster sind eine Einladung für Einbrecher - Polizei mahnt aktuell eindringlich zur Vorsicht!

25.09.2017 - 18:06:38

Polizei Dortmund / Gekippte Fenster sind eine Einladung für ...

Dortmund - Lfd. Nr.:1036

Die Polizei hat in jüngster Zeit vermehrt Einbrüche registriert, bei denen Täter durch gekippte Fenster in Wohnungen gelangt sind. Insbesondere in der Dortmunder Nordstadt musste die Polizei mehrfach Wohnungseinbrüche mit dieser Begehungsweise registrieren.

Daher möchten wir allen (!) Wohnungsinhabern in Dortmund folgende Tipps geben:

Auch wenn Sie nur kurz weggehen, schließen Sie ihre Haus-/ Wohnungstür so oft wie möglich ab. Eine nur ins Schloss gezogene Tür öffnet der Täter in Sekundenschnelle. Gerade gekippte Fenster verstehen Einbrecher als Einladung, in ihr Haus oder in ihre Wohnung einzusteigen. Daher schließen Sie ihre Fenster wenn Sie ihre Heim verlassen. Gehen Sie auf Nummer Sicher und lassen Sie ihre Fenster auch Nachts geschlossen!

Halten Sie die Hauseingangstür in Mehrfamilienhäusern auch tagsüber geschlossen. Prüfen Sie vor dem Drücken des Türöffners, wer ins Haus will. Lassen Sie nur Personen ein, die zu ihnen wollen oder die "ins Haus gehören".

Aufmerksame Nachbarn sind Gold wert! Seien auch Sie ein führsorglicher Nachbar, achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige Situationen "nebenan". Rufen sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über den kostenlosen Notruf 110.

Informationen zur Sicherung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung und über geeignete Wertbehältnisse erhalten Sie bei unserem Kommissariat Kriminalprävention und Opferschutz. Hier können Sie sich unter anderem über einbruchhemmende Produkte informieren. Unsere Experten zeigen die Schwachstellen Ihre Hauses/Ihrer Wohnung auf und beraten Sie bezüglich der notwendigen Abhilfe. Sie erreichen Sie bezüglich einer technischen Beratung unter den Nummern 132-7950.

OTS: Polizei Dortmund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/4971 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_4971.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund Kim Freigang Telefon: 0231-132-1023 Fax: 0231 132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de