Polizei, Kriminalität

Gefährdung des Straßenverkehrs

11.04.2017 - 15:17:21

Kreispolizeibehörde Heinsberg / Gefährdung des Straßenverkehrs

Übach-Palenberg - Am Donnerstag (6. April) hatte sich gegen 9:05 Uhr an der Kreuzung Roermonder Straße/Brünestraße an einer roten Ampel ein größerer Rückstau gebildet. In der Schlange wartete auch ein 41-jähriger Pkw Fahrer aus Roetgen. Ein junger Mann in einem blauen Pkw VW Lupo überholte rücksichtslos mit seinem Pkw die Fahrzeugschlange und fuhr dann, als die Ampel auf Grün wechselte, geradeaus weiter entlang der Roermonder Straße in Richtung Jülicher Straße. Der 41-jährige Mann folgte dem blauen Pkw und es gelang ihm, den Fahrer auf der Jülicher Straße zum Anhalten zu bewegen. Er sprach den 33-jährigen Mann aus Heinsberg auf sein Fahrverhalten an und informierte die Polizei über den Vorfall. Gemeinsam warteten sie dann auf das Eintreffen der Beamten. Zur Klärung des gesamten Geschehens sucht die Polizei weitere Zeugen bzw. Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des Heinsbergers gefährdet oder behindert wurden. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg unter der Telefonnummer 02452 920 0 entgegen.

OTS: Kreispolizeibehörde Heinsberg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65845 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65845.rss2

Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-2222 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!