Obs, Polizei

Feuerwehr und Polizei als Schlangenfänger

16.02.2017 - 10:26:52

Polizeipräsidium Trier / Feuerwehr und Polizei als Schlangenfänger

Saarburg - Polizei und Feuerwehr gingen am Mittwoch, 15. Februar, in Saarburg gemeinsam auf Schlangenjagd.

Ein Passant meldete gegen 16 Uhr eine verdächtige Wahrnehmung. Direkt neben dem Gehweg, in unmittelbarer Nähe zur Polizeiinspektion, habe er eine bunte Schlange gesehen. Er wüsste nicht ob es sich um eine echte handeln würde. Die unmittelbar vor Ort eilende Fußstreife fand die Angaben bestätigt. Unmittelbar bei Eintreffen verschwand die lebende Schlange unter ein dort geparktes Fahrzeug. Der unmittelbare Bereich wurde abgesperrt, die Feuerwehr Saarburg hinzugezogen. Nachdem die Schlange zunächst unter dem Fahrzeug unentdeckt blieb, konnte sie kurzzeitig im Bereich des hinteren, rechten Radkastens gesehen, jedoch nicht gefangen werden. Nach Rücksprachen mit Schlangenexperten und Beschreibung der roten Grundfarbe und weißer und schwarzer Querstreifen kamen zwei mögliche Schlangen-/ Natterarten in Betracht, wobei eine giftig und eine ungiftig ist. Letztlich verließ die Schlange im Bereich der gegenüberliegenden Fahrzeugseite ihr Versteck und konnte durch gemeinsame Aktivitäten eines Feuerwehrmannes der Feuerwehr Saarburg und eines Polizeibeamten der Polizeiinspektion Saarburg gefangen werden. Das unverletzte Tier wurde zum Wildtierzentrum Wiltingen verbracht, nach deren Angaben handelt es sich um eine ungiftige, nordamerikanische Königsnatter. Wer Eigentümer der Königsnatter ist und wie diese in die Brückenstraße Saarburg gekommen sein könnte ist bisher nicht geklärt.

Zeugen die Angaben zum Sachverhalt, zum möglichen Besitzer oder den Hintergründen geben können, werden gebeten sich mit der Polizei in Saarburg (06581-91550) in Verbindung zu setzen.

OTS: Polizeipräsidium Trier newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117701 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117701.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-0 E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!