Polizei, Kriminalität

Falsche Polizisten am Telefon

24.03.2017 - 13:46:41

Polizei Gelsenkirchen / Falsche Polizisten am Telefon

Gelsenkirchen - Am Donnerstag, den 23.03.2017, erhielten eine 95-jährige Gelsenkirchenerin aus Bulmke-Hüllen und eine 71-Frau aus Buer Telefonanrufe von unbekannten Männern, die sich als Polizeibeamte ausgaben. Die falschen Polizisten fragten die Frauen nach Wertgegenständen und Bargeld in der Wohnung. Die Angerufenen erkannten die kriminellen Absichten der Anrufer, beendeten das Gespräch und verständigten die Polizei. Bitte merken Sie sich: Ein Polizeibeamter wird Sie nie über die Notrufnummer 110 Zuhause anrufen! Die Polizei wird sich niemals am Telefon nach Wertgegenständen, Geld oder Aufbewahrungsorten erkundigen! So schützen Sie sich vor Betrügern: Lassen Sie sich nicht einschüchtern oder drängen! Geben Sie keine persönlichen Daten heraus! Beenden Sie das Gespräch und legen Sie auf! Notieren Sie, wenn möglich, Uhrzeit des Anrufes, den Namen des angeblichen Polizisten und sofern angezeigt, die Telefonnummer! Rufen Sie anschließend die örtliche Polizeidienststelle an, im Notfall die 110 und erstatten Sie Anzeige! Geben Sie die polizeilichen Hinweise weiter an Familienangehörige, Nachbarn und Freunde. Bitten Sie diese im Einzelfall um Unterstützung!

OTS: Polizei Gelsenkirchen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/51056 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_51056.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen Katrin Schute Telefon: 0209/365-2012 E-Mail: katrin.schute@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de

@ presseportal.de