Polizei, Kriminalität

Falsche Polizeibeamte im Stadtgebiet unterwegs

07.12.2017 - 13:52:04

Polizei Bielefeld / Falsche Polizeibeamte im Stadtgebiet unterwegs

Bielefeld - HC/ Bielefeld-Innenstadt/ Brake-

Am Mittwoch, den 06.12.2017, täuschten Betrüger vor, Polizeibeamte zu sein. Die Täter machten in zwei Wohnungen Beute.

Gegen 11:00 Uhr erhielt eine 92-jährige Bielefelderin in ihrer Wohnung in der Otto-Brenner-Straße Ecke Heeper Straße einen Anruf. Als sie an den Apparat ging, meldete sich eine Frau, die vorgab, Polizeibeamtin zu sein. Diese schilderte der Bielefelderin, dass andere Mieter des Hauses Opfer von Diebstählen geworden seien. Sie fragte, ob die Täter die Bielefelderin auch bestohlen hätten. Diese verneinte dies und beendete das Gespräch. Die Frau rief direkt wieder an. Als die Bielefelderin abnahm, klingelte es an der Wohnungstür. Die Wohnungsinhaberin öffnete einem Mann in einer Art Uniform die Tür. Er stellte sich als Polizist vor und bedrängte die Bielefelderin, ihm Geld und Schmuck zu zeigen. In dem Glauben, dass es sich bei dem Mann um einen Polizisten handele, kontrollierte sie ihre Wertsachen. Anschließend äußerte der Täter, Fingerabdrücke zu nehmen und schickte sie in das Bad, um die Hände zu waschen. Während sie dies tat, verließ er mit Geld und Schmuck die Wohnung.

Der Täter ist circa 180 cm groß, von normaler Statur, trug eine einen Schnauzbart und war mit einer Schirmmütze und Uniformähnlicher Kleidung bekleidet.

Gegen 17:30 Uhr klingelte ein Mann an der Wohnungstür einer 87-jährigen Bielefelderin in der Rügener Straße und gab vor, Polizeibeamter zu sein. Er erzählte der Bielefelderin von Einbrüchen in der Nachbarschaft und überzeugte sie, ihn in die Wohnung zu lassen. Er forderte sie auf, nach ihren Wertsachen zu schauen. Die Bielefelderin folgte der Aufforderung, sah nach ihrem Schmuckkästchen und fand es an seinem angestammten Platz. Anschließend verabschiedete sich der vermeintliche Polizist und verließ die Wohnung. Wenig später bemerkte die Bewohnerin den Diebstahl ihres Schmuckkästchens und informierte die richtige Polizei.

Das Opfer beschreibt den Betrüger als 175 bis 185 cm groß, stabil gebaut, mit rötlichen Haaren, auffallend hellen Augenbrauen und dunkler Bekleidung.

Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter 0521-545-0 entgegen.

OTS: Polizei Bielefeld newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12522 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12522.rss2

Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Pressestelle Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020 Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232 Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!