Obs, Polizei

Falsche Enkel sind wieder aktiv- Wesseling / Frechen

14.12.2016 - 15:45:46

Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis / Falsche Enkel sind ...

Rhein-Erft-Kreis - Täter scheiterten mit dem so genannten "Enkeltrick" an Seniorinnen.

Das Betrugsphänomen "Enkeltrick" reißt nicht ab. Am gestrigen Tag (13. Dezember) rief eine Dame um die Mittagszeit (zwischen 11.00 Uhr bis 14.30 Uhr) bei vier Seniorinnen an. In allen Fällen gab die Täterin vor eine Verwandte oder Freundin und in einer Notsituation zu sein. Die älteren Damen sollten Beträge zwischen 4.000 Euro und mehreren 10.000 Euro der vermeintlichen Angehörigen für einen Wohnungskauf zur Verfügung stellen. Dieses müsse jetzt sofort bei einem Notar erfolgen. Sie sollten auf keinen Fall mit Anderen über die "Leihgabe" sprechen. Die Seniorinnen waren allesamt argwöhnisch und verständigten die Polizei. Die Anruferin sprach hochdeutsch und mit zum Teil verstellter, "kratziger" Stimme.

Bleiben Sie so misstrauisch wie die Seniorinnen, wenn es um Ihr Geld geht und sich der Anrufer nicht selbst mit Namen genannt hat! Rufen Sie die vermeintliche Angehörige unter der Ihnen bekannten Rufnummer zurück und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Übergeben Sie niemals Unbekannten Wertsachen! Geben Sie gegenüber Unbekannten keine finanziellen oder familiären Verhältnisse preis. Wenn Sie Opfer geworden sind, wenden Sie sich bitte an die Polizei und erstatten Anzeige. (wp)

OTS: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/10374 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_10374.rss2

Landrat Rhein-Erft-Kreis Abteilung Polizei Leitungsstab/Sachgebiet 2 Polizeipressestelle Telefon:    02233- 52 -  3305 Fax:        02233- 52 - 3309 Mail:       pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

 

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de