Polizei, Kriminalität

Falsche Dachdecker unterwegs

13.10.2017 - 16:01:40

Polizei Wolfsburg / Falsche Dachdecker unterwegs

Wolfsburg - Wolfsburg, 13.10.2017

Durch das aufmerksame und weitsichtige Handeln einer Bankangestellten ist am Freitagmorgen eine 80 Jahre alte Wolfsburgerin vor größerem Schaden bewahrt worden. Angefangen hatte das ganze bereits vor einer Woche, als drei bislang unbekannte Personen an der Haustür der Rentnerin klingeln, sich als Dachdecker ausgeben und bei der älteren Dame Reparaturarbeiten auf dem Dach durchführen wollten. Die 80-Jährige stimmte zu, worauf einer der angeblichen Dachdecker eine Leiter aus einem weißen Transporter mit Hamburger Kennzeichen holte auf das Dach stieg und Geschäftigkeit vortäuschte. Als Vorleistung für anstehende Reparaturen kassierten die Unbekannten erst einmal einen vierstelligen Betrag für Materialkosten.

Am gestrigen Donnerstag erschienen die drei angeblichen Dachdecker wieder und stiegen der Rentnerin im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf das Dach. Dafür erhielt die 80 Jährige eine weitere Rechnung: Diesmal sollte sie eine fünfstellige Summe an die Dachdecker zahlen. Als die Rentnerin gutgläubig zur Bank ging und das Geld abheben wollte, wurde eine Bankangestellte stutzig und alarmierte Verwandte der älteren Dame und die Polizei. Bei der Überprüfung der Rechnungsdaten kam heraus, dass es die Firma und die darin aufgeführten Personen gar nicht gibt.

Alle drei Täter waren etwa 45 Jahre alt, von kräftiger bis schlanker Statur und trugen zivile Bekleidung. Besonders auffällig war, dass einer der Männer eine Brille trug und an der rechten Hand bandagiert war. Die drei Unbekannten waren mit einem weißen VW Transporter-Pritsche mit Hamburger Kennzeichen unterwegs.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor solchen Machenschaften! Seriöse Handwerker kündigen ihr Erscheinen vorher an. Holen sie sich Unterstützung von Verwandten oder Bekannten bei der Durchführung größerer Geschäfte.

Hinweise zu den falschen Dachdeckern bitte an die Polizei in Wolfsburg, Rufnummer 05361/4646-0.

OTS: Polizei Wolfsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/56520 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_56520.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg Thomas Figge Telefon: +49 (0)5361 4646 204 E-Mail: pressestelle (at) pi-wob.polizei.niedersachsen.de

@ presseportal.de