Obs, Polizei

Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung - Erkrath - 1704102

24.04.2017 - 09:51:46

Polizei Mettmann / Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung - ...

Mettmann - Am nächtlich frühen Samstagmorgen des 22.04.2017, gegen 00.05 Uhr, kam es an der Sandheider Straße im Erkrather Ortsteil Hochdahl wieder zum Brand von Müllcontainern in unmittelbarer Nähe eines Mehrfamilienhauses, über den die eingesetzte Feuerwehr Erkrath bereits am gleichen Tag mit eigener, bebildeter Pressemitteilung /

"FW-Erkrath: Müllbehälterbrand

Die hauptamtliche Wache wurde in der vergangenen Nacht um 00:06 Uhr zu einem Müllbehälterbrand an der Sandheider Straße 63 alarmiert. Beim Ausrücken teilte die Kreisleitstelle den Einsatzkräften mit, dass mehrere Anrufer geschildert hätten, dass mehrere große Müllbehälter im Vorraum eines Wohngebäudes brennen würden und die Flammen auf das angrenzende Wohnhaus überzugreifen drohten. Daraufhin erhöhte der Einsatzleiter die Alarmstufe und ließ zusätzlich die Löschzüge Millrath und Trills alarmieren.

Vor Ort brannten bereits zwei 1m³ große Müllbehälter in einem an ein Wohnhaus angebauten Müllbehälterraum vollständig. Zwei weitere Müllbehälter in dieser Größe waren durch Flammen bereits beaufschlagt und durch die hohen Temperaturen entstanden bereits Risse im Beton des Gebäudes. Das Feuer konnte durch einen mit Atemschutzgeräten ausgerüsteten Trupp und der Vornahme eines C-Hohlstrahlrohres schnell unter Kontrolle gebracht werden. Nachlöscharbeiten wurden aufgrund der erheblichen Müllmengen mit einen Schnellangriffsschaumrohr durchgeführt. Das angrenzende Wohngebäude und insbesondere die vorgehangene Fassade des Gebäudes wurden mit einer Wärmebildkamera kontrolliert. Da sich in dem Müllbehälterraum auch eine Trafostation des Stromversorgungsunternehmens befindet, mussten auch die Stadtwerke zur Einsatzstelle alarmiert werden. Die Brandursache ist unklar, Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen."

Auch nach aktuellem Stand erster Ermittlungen geht die Polizei mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von einer vorsätzlichen Brandlegung an den Müllcontainern aus. Da hierdurch konkrete Gefahren für das benachbarte Wohnhaus entstanden, ermittelt die Kriminalpolizei in diesem Fall wegen schwerer Brandstiftung. Bisher liegen der Erkrather Polizei und der ermittelnden Kriminalpolizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft, Verbleib und Motivation des oder der Täter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren wegen schwerer Brandstiftung eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen.

OTS: Polizei Mettmann newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43777 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43777.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/mettmann

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

- Querverweis: Ergänzende Informationen sind abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/dokumente -

@ presseportal.de