Polizei, Kriminalität

Ermittlungen nach Wohnungsbrand

19.07.2017 - 12:46:59

Polizeiinspektion Rostock / Ermittlungen nach Wohnungsbrand

Rostock - Nachdem es am heutigen Morgen im Rostocker Stadtteil Reutershagen zu einem Wohnungsbrand kam, hat nun die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 07:40 Uhr bemerkte eine Mieterin in der Mozartstraße starke Rauchentwicklung in einer Nachbarwohnung. Die alarmierte Feuerwehr öffnete daraufhin die Wohnung und brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Vorsorglich mussten die übrigen Bewohner während der Dauer der Löscharbeiten das Haus verlassen. Die betroffene Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Durch Löschwasser und Verrußung wurden auch andere Wohnungen beeinträchtigt, verletzt wurde aber niemand. Nach ersten Erkenntnissen des eingesetzten Kriminaldauerdienstes entzündete sich wahrscheinlich ein Toaster auf einer nicht ausgeschalteten Herdplatte. Das Feuer griff dann auf die übrige Kücheneinrichtung über.

Die eingeleiteten Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung werden durch das Kriminalkommissariat Rostock geführt. In diesem Zusammenhang weist die die Polizei daraufhin, vor Verlassen einer Wohnung unbedingt zu prüfen, ob alle Hitze entwickelnde Geräte ausgeschaltet sind.

OTS: Polizeiinspektion Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108765 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108765.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeiinspektion Rostock Pressestelle Andrè Täschner 18057 Rostock Ulmenstr. 54 Telefon: 0381/4916-3040 E-Mail: pressestelle-pi.rostock@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Interesse an Informationen und Tipps in Echtzeit? www.twitter.com/polizei_rostock https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

@ presseportal.de