Polizei, Kriminalität

Ereignisse der Silvesternacht

01.01.2017 - 12:00:27

Polizeipräsidium Aalen / Ereignisse der Silvesternacht

Ostalbkreis - Außer verschiedenen kleineren Feuerwerksbränden im Ostalbkreis, bei denen in der Regel nur Hecken und Sträucher in Brand gerieten und nur geringer Sachschaden entstand, kam es in Heubach zu einem Unglücksfall, bei dem ein 7jähriges Mädchen verletzt wurde. Kurz nach Mitternacht befand sich die 7jährige mit ihrer Familie in der Strutfeldstraße, als sie von einem waagerecht fliegenden Feuerwerkskörper auf Bauchhöhe getroffen wurde. Die Rakete geriet unter die Winterjacke und verursachte oberflächliche Verbrennungen, die notärztlich versorgt werden mussten. Die zu Hilfe eilende Mutter erlitt ebenfalls leichte Verbrennungen.

Ebenfalls kurz nach Mitternacht fing in Schwäbisch Gmünd in der Gemeindehausstraße vermutlich aufgrund eines Feuerwerkskörpers der Unrat auf einem vermüllten Balkon einer Erdgeschosswohnung Feuer. Durch die Hitzeentwicklung gab es im Glas der Balkontüre einen Riss. In der Wohnung selbst entstand kein Schaden. Der Wohnungseigentümer war zum Zeitpunkt des Brandes nicht zuhause.

Ebenfalls in Schwäbisch Gmünd, im Ortsteil Oberbettringen, kam es gegen 00.45 Uhr in der Oderstraße zu einer größeren Schlägerei zwischen ca. 40 Beteiligten. Sieben Streifen waren nötig, um den Streit zu befrieden. Mehrere Personen wurden leicht verletzt. Mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung wurden aufgenommen. Auch ein Rettungswagen war im Einsatz.

Um die gleiche Zeit kam es doch noch zu einem Brand mit einem größeren Sachschaden von ca. 20000 Euro im Ortsteil Straßdorf. Auch hier waren Feuerwerkskörper ursächlich, die ein Anwohner nach dem Abbrennen in eine Mülltonne warf. Das Feuer entstand zunächst unbemerkt und wurde schließlich von der Feuerwehr selbst entdeckt, als Einsatzkräfte von einem anderen Einsatzort abrückten. Bis weitere Löschfahrzeuge an der Einsatzstelle eintreffen konnten, hatte das Feuer bereits auf die Fassade der angrenzenden Firmenhalle übergegriffen. Die Fassade konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden und hierdurch noch schlimmeres verhindert werden.

Auch in Abtsgmünd kam es am Laubbach-Stausee zu einem Brand mit einem Gesamtschaden von ca. 30000 Euro. Die Grillhütte des Fischereivereins geriet vermutlich aufgrund von Feuerwerkskörpern in Brand. In der Nacht fand dort von Vereinsmitgliedern eine Silvesterparty statt. Die letzten Gäste verließen gegen 03.30 Uhr die Örtlichkeit. Die Feuerwehr Abtsgmünd war mit drei Fahrzeugen und 20 Mann im Einsatz und hatte den Brand bis 07.40 Uhr gelöscht. Der Polizeiposten Abtsgmünd führt die weiteren Ermittlungen zur Brandursache.

OTS: Polizeipräsidium Aalen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110969 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110969.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen Telefon: 07361 580-0 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de