Polizei, Kriminalität

Einsatzgeschehen anlässlich "Halloween"

01.11.2016 - 11:30:37

Polizei Mönchengladbach / Einsatzgeschehen anlässlich Halloween

Mönchengladbach - Trotz aller Hinweise und Erörterung im Vorfeld gab es zum Thema "Halloween" eine Vielzahl von Hinweisen und Beschwerden. Themenbezogen wurden ca. 30 Anlässe bekannt, bei denen überwiegend mit Eiern gegen Wohnhäuser, Autos und in einem Fall auch in Richtung von Personen geworfen wurden; Personen- oder Sachschäden traten aber nicht ein. In zwei Fällen gab es angenommene Bedrohungssachverhalte; anlässlich einer Mottoparty lief eine Person mit der Attrappe einer Kettensäge über den Alten Markt (Verursacher ermahnt), im zweiten Fall gab ein Passant Hinweis auf zwei Personen am Schmölderpark in MG-Rheydt, die mit einem vermeintlichen Schlagstock und einem Messer bewaffnet waren (konnten nicht mehr angetroffen werden). An einem Mehrfamilienhaus an der Gerkerather Mühle in MG-Rheindahlen beschmierten Unbekannte die Klingelanlage sowie die Haustür mit Lackfarbe, die nicht rückstandsfrei wieder entfernt werden konnte. Eine Strafanzeige wurde erstattet, Zeugenhinweise an die Polizei MG unter 02161-290 erbeten. Darüber hinaus wurden mehrere Fälle von Unfug in Form von Ketchupschmierereien an Türen, Klingeln, Briefkästen und PKW gemeldet. Vorfälle unter Beteiligung von so genannten Gruselclowns wurden nicht bekannt. An der Reyerhütter Straße in MG-Hardterbroich feuerten 6 Jugendliche Böller und sonstiges Feuerwerk ab, gegen sie wurde eine Anzeige nach dem Sprengstoffgesetzt vorgelegt.

OTS: Polizei Mönchengladbach newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/30127 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_30127.rss2

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach Leitstelle

Telefon: 02161/29 29 30 Fax: 02161/29 29 39 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de

@ presseportal.de