Polizei, Kriminalität

Dritter Fall von gelösten Radmuttern in Reichensachsen

23.05.2017 - 11:11:45

Polizei Eschwege / Dritter Fall von gelösten Radmuttern in ...

Eschwege - Nachdem bereits gestern von zwei Fällen berichtet wurde, in denen ein unbekannter Täter die Radmuttern zweier Fahrzeuge gelöst hatte, ist nun noch ein dritter Fall zur Anzeige gebracht worden. In diesem Fall ist ein weißer Seat Altea betroffen. Der Fahrer des Pkw bemerkte bereits am Dienstag vergangener Woche ungewöhnliche Geräusche im Bereich der Vorderachse, dachte aber eher an einen Lagerschaden und wollte daher bei der nächsten Gelegenheit eine Werkstatt aufsuchen. Am Donnerstag, den 18.05., bemerkte er dann bei der Fahrt von Reichensachsen nach Eschwege ein starkes "Schlagen" im Bereich der Vorderräder. Er hielt seinen Pkw sofort an und stellte fest, dass alle Radmuttern des linken Vorderrades gelöst waren. Als mutmaßlicher Tatort kommt in diesem Fall die Straße "Grüner Weg" in Reichensachsen in Betracht. Ein Zusammenhang mit den beiden gestern gemeldeten Taten ist nicht auszuschließen, obwohl die beiden vermutlichen Tatorte nicht in unmittelbarer Nähe liegen. Hinweise an die Polizei Eschwege unter 05651/925-0.

Pressestelle PD Werra-Meißner, PHK Lingner

OTS: Polizei Eschwege newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/44151 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_44151.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37268 Eschwege Pressestelle

Telefon: 05651/925-129 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

@ presseportal.de