Polizei, Kriminalität

Drei Verkehrsunfälle mit Personen- und Sachschäden auf der BAB 20 im Landkreis Vorpommern-Greifswald innerhalb einer Stunde.

25.10.2016 - 04:45:41

Polizeipräsidium Rostock / Drei Verkehrsunfälle mit Personen- ...

Altentreptow -

Am 24.10.2016 gegen 19.00 Uhr ereignete sich auf der BAB 20 zwischen den Anschlüssen Anklam und Jarmen, Richtungsfahrbahn Lübeck, ein Verkehrsunfall. Der 68-jährige Fahrer eines PKW Citroën befuhr die rechte Fahrspur, wechselte dann auf die Überholspur und wollte einen LKW überholen. Hierbei beachtete er den Seitenabstand nicht und in der Folge kam es zu einer Kollision mit dem LKW. Der PKW drehte sich um 180 Grad und kam zwischen den beiden Fahrspuren zu stehen. Hierbei verletzte sich die 56-jährige Beifahrerin leicht durch das Öffnen des Airbags. Sie wurde ins Klinikum Greifswald zur weiteren ärztlichen Versorgung gebracht. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Im Nachfolgeverkehr befanden sich zwei PKW Opel. Es handelte sich um ein Ehepaar. Beide Partner fuhren je einen PKW. Der 37-jährige Ehemann fuhr im ersten Fahrzeug und er erkannte die Unfallstelle zu spät. Er leitete eine Gefahrenbremsung und ein Ausweichmanöver ein und fuhr dann an dem stehenden, unbeleuchteten PKW Citroen vorbei. Seine 32-jährige Ehefrau erkannte die Situation zu spät, stieß gegen den PKW Opel ihres Ehemannes und in der weiteren Folge noch gegen den PKW Citroën. Bei diesem Unfall verletzte sich die Fahrerin leicht. Sie wurde ebenfalls ins Klinikum Greifswald gebracht. Es entstand ein Sachschaden von ca.15.000 Euro. Während der Unfallaufnahme erfolgte eine Vollsperrung der BAB 20 in Fahrtrichtung Lübeck, welche einen Stau zur Folge hatte. Gegen 19.45 Uhr ereignete sich am Stauende ein weiterer Verkehrsunfall. Der 50-jährige Fahrer PKW VW Amarok übersah das Stauende und fuhr auf einen PKW VW Golf auf. In der Folge wurde dieser gegen die Schutzplanke geschleudert und weiter gegen einen stehenden polnischen LKW DAF. Der Fahrer des VW Amarok kollidierte im Anschluss ebenfalls mit dem polnischen LKW. Die 44-jährige Fahrerin des VW Golf wurde hierbei schwer verletzt. Auch sie wurde durch den Rettungsdienst ins Klinikum Greifswald gebracht. Ihr 46-jähriger Beifahrer blieb unverletzt. Auch der 48-jährige LKW-Fahrer und der Fahrer des Amarok blieben unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 30.000 Euro. Die BAB 20 konnte gegen 22:00 Uhr wieder frei befahren werden.

Polizeiführer vom Dienst Einsatzleitstelle Polizeipräsidium Neubrandenburg

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle PHKin Isabel Wenzel Telefon: 038208/888-2040 Fax: 038208/888-2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208/888-2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de