Polizei, Kriminalität

Drei Mal Täter nach Einbrüchen / Diebstählen flüchtig

29.05.2017 - 13:51:38

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis / Drei Mal Täter nach ...

Lüdenscheid - Ein Anwohner an der Kölner Straße machte am Samstag, um 4.40 Uhr, verdächtige Beobachtungen. Wie er beim Blick aus seinem Fenster bemerkte, machte sich gerade ein Mann an einem Zigarettenautomaten zu schaffen, der Nahe eines Getränkehandels an der Wildmecke steht. Die Tat dauerte nur wenige Momente, dann war der Dieb mitsamt seiner Beute bereits wieder verschwunden. Der Zeuge verständigte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher erfolglos. Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: männlich, etwa 1,78 m groß, schlank, schwarze Basecap, graues T-Shirt, neongrüne Arbeitsweste, schwarze Jeanshose, braune Schuhe, schwarze Handschuhe. Sachschaden: 200 Euro.

Ein unbekannter Täter löste am Sonntag, gegen 1.33 Uhr, einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr aus. Zur Tatzeit rief der Täter über den Notruf 112 bei der Kreisleitstelle des Märkischen Kreises an und täuschte einen Dachstuhlbrand in der Stüttinghauser Ringstraße vor. Nachdem Feuerwehr und Polizei angerückt waren, stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen missbräuchlichen Notruf handelte. Wie die Ermittlungen ergaben, gehörte die benutzte Nummer zu der öffentlichen Telefonsäule am "Karussellplatz" in der Fußgängerzone. Nun werden Zeugen gesucht, die zur Tatzeit den Anrufer beobachtet haben. Die Polizei ermittelt wegen des "Missbrauchs von Notrufen".

Eine Alarmanlage rief die Polizei am Sonntag, um 1.17 Uhr an der Herzogstraße auf den Plan. Wie sich herausstellte, hatten Unbekannte die Tür zu einer Gaststätte aufgebrochen und in den Gasträumen mehrere Schubladen durchwühlt. Die Täter entwendet u.a. Bargeld und eine Armbanduhr. Es entstanden etwa 800 Euro Sachschaden. Die Täter verschwanden vor Eintreffen der ersten Polizeistreife. Eine Sofortfahndung nach möglichen Tatverdächtigen verlief bisher erfolglos.

Am Montag, um 1.13 Uhr, wurden Polizeibeamte zum Oenekinger Weg gerufen. Eine verdächtige Person war dabei beobachtet worden, wie sie mit einer Taschenlampe in parkende Fahrzeuge hineinleuchtete. Auf Ansprache eines Anwohners verschwand der Unbekannte schließlich fußläufig in die grobe Richtung Innenstadt. Im Rahmen des Einsatzes fanden Polizeibeamte einen PKW, dessen Seitenscheibe eingeschlagen wurde. Aus dem Innenraum verschwand die Handtasche der Besitzerin. Der mutmaßliche Täter war männlich, circa 30-40 Jahre, von schlanker Statur, dunkel gekleidet, er trug eine Sportjacke sowie eine Kappe. Eine Sofortfahndung nach dem Flüchtigen verlief bisher erfolglos. Lassen Sie niemals Wertgegenstände im Fahrzeug zurück! Die Täter kennen jedes Versteck. Schließen Sie Ihr Fahrzeug immer ab, auch wenn Sie nur "kurz weg" sind! Bei verdächtigen Beobachtungen oder wenn Sie selbst Betroffener eines PKW-Aufbruchs geworden sind, verständigen Sie die Polizei unter Notruf 110.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Lüdenscheid unter 02351/9099-0 entgegen.

OTS: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65850 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65850.rss2

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/maerkischer-kreis

@ presseportal.de