Umwelt, Auto

Dr.

03.04.2017 - 11:36:54

car2go Group GmbH / Dr. Dieter Zetsche: Wir sehen in Spanien jetzt das ...

Stuttgart - car2go wird offiziell als Instrument zur Bekämpfung des Klimawandels anerkannt - historischer Meilenstein in Spanien ist Vorbild für europäische Länder MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Die Erde wird von Jahr zu Jahr wärmer. Das ist Fakt. Schuld daran sind wir Menschen, die immer mehr Kohlenstoffdioxid in die Atmosphäre blasen. Viel wird getan, um dem Klimawandel entgegenzusteuern - ein historischer Meilenstein ist vor wenigen Wochen in Spanien gelegt worden. Dort hat die spanische Regierung einen Vertrag mit dem Carsharing-Anbieter car2go Iberia unterzeichnet, in dem festgehalten ist, dass die Regierung für jeden gefahrenen Kilometer mit einem Elektroauto von car2go Geld an den vollflexiblen Carsharinganbieter zahlt. Die Regierung kauft dem Unternehmen also CO2-Einsparungen ab. Durch dieses Abkommen sollen immer mehr Menschen zum Carsharing bewegt werden und car2go wird damit offiziell als Instrument zur Bekämpfung des Klimawandels anerkannt. Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche ist mehr als stolz:

O-Ton Dr. Dieter Zetsche

Wenn wir von dem Wandel vom Automobilhersteller zum Mobilitätsanbieter sprechen, dann ist das bei uns nicht nur ein Blick in die Zukunft, sondern da sind wir heute schon mitten dabei. Wir haben mit car2go die weltweit größte Plattform dieses free-float Sharings im Betrieb. Und wir sind ganz vorne in der Verbindung der verschiedenen Verkehrsformen, multimodal heißt das. Wir lassen dem Kunden die Wahl von A nach B zu gelangen - egal in welchem Verkehrsmittel. Gleichzeitig kann er die Bestellung und die Abrechnung auf seiner App durchführen. (0:39)

In Spaniens Hauptstadt Madrid sind aktuell 500 car2go Elektro-smarts unterwegs. Wie viele Emissionen tatsächlich durch die Fahrzeuge eingespart werden können, das wird von einer unabhängigen Prüfstelle überwacht und ausgewertet. Schätzungsweise werden es in den kommenden vier Jahren 6.800 Tonnen CO2 weniger sein, die in die Luft abgegeben werden. Das Projekt hat definitiv Vorbildcharakter für andere Städte weltweit, betont Dr. Dieter Zetsche. Durch die immer häufigere Nutzung eines Elektroautos von car2go wird nicht nur ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet, es hat auch positive Auswirkungen auf das Unternehmen selbst:

O-Ton Dr. Dieter Zetsche

Wir sehen mit car2go natürlich die Möglichkeit, in einer immer größeren Zahl von Städten auch wirtschaftlich positiv abzuschneiden. Wir investieren natürlich sehr viel in Wachstum, aber wir sehen zum Beispiel in Spanien jetzt auch das Interesse von Städten, durch solche Elektroflotten ihre Städte noch sauberer zu machen und dafür auch zu investieren. Madrid konkret trägt dazu bei, dass die car2go Elektroflotte profitabel werden kann. (0:29)

Dass Carsharing schon längst keine Modeerscheinung ist, sondern zum Alltag vieler Menschen gehört, zeigt sich auch in Deutschland. Knapp 650.000 Menschen nutzen das Angebot von car2go aktuell bundesweit. Von den rund 14.000 Fahrzeugen sind über 1.300 mit batterieelektrischem Antrieb ausgestattet. Für Thomas Beermann, Geschäftsführer car2go Europe, ist das aber nur der erste Schritt:

O-Ton Thomas Beermann

Die Akzeptanz der Deutschen in Sachen Elektromobilität gilt es weiter zu steigern. Auch europaweit. Das unterstützen wir durch reine Elektro-Carsharing-Angebote in Stuttgart, Madrid und Amsterdam. Damit hat car2go die weltweit größte flexible Elektroflotte und ist Vorreiter im Bereich Elektromobilität. Wir ermöglichen Bewohnern erstmalig Elektroautos zu erleben und in ihren Alltag zu integrieren. (0:27)

Abmoderation:

Der vollflexible Carsharinganbieter car2go ist von der spanischen Regierung offiziell als Instrument zur Bekämpfung des Klimawandels anerkannt worden. Auch in Deutschland treibt die Daimler-Tochter das Thema Elektromobilität voran. In Stuttgart beispielsweise bietet das Unternehmen seinen Kunden bereits eine reine Elektroflotte an. Mit 550 Fahrzeugen ist es die größte weltweit.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an car2go Group GmbH newsroom: http://www.presseportal.de/nr/115255 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_115255.rss2

Pressekontakt: Ansprechpartner: car2go, Christian Müller, 0711 17 36541 car2go, Vera Pfister, 0711 17 30081 all4radio, Claudia Ingelmann, 0711 3277759 0

- Querverweis: Audiomaterial ist unter http://www.presseportal.de/audio abrufbar -

@ presseportal.de