Polizei, Kriminalität

Dossenheim/Schriesheim/A 5: Schwerer Verkehrsunfall; Pressemitteilung Nr.

30.11.2016 - 16:11:10

Polizeipräsidium Mannheim / Dossenheim/Schriesheim/A 5: Schwerer ...

Dossenheim/Schriesheim/A 5 - Aufgrund eines schweren Verkehrsunfalls, der sich am frühen Mittwochnachmittag auf der A 5 ereignete, war die Autobahn in Richtung Frankfurt für mehr als eine Stunde voll gesperrt.

Gegen 12.45 Uhr hatte ein 84-jähriger Opel-Fahrer zwischen den Anschlussstellen Dossenheim und Schriesheim/Ladenburg ein Stauende übersehen und war auf den VW eines 61-Jährigen geprallt.

Sowohl der 84-Jährige und seine gleichaltrige Beifahrerin als auch der 61-Jährige wurden schwer verletzt. Nach ihrer notärztlichen Behandlung wurden sie mit Rettungswagen in verschiedene Kliniken gebracht. Die 84-jährige Beifahrerin im Fahrzeug des Verursachers wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik geflogen.

Zur Bergung der Verletzten und der Fahrzeuge ist war die Freiwillige Feuerwehr Dossenheim im Einsatz.

Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt. Der Sachschaden beträgt rund 20.000.- Euro.

Die Vollsperrung wurde gegen 13.50 Uhr aufgehoben. Derzeit wird der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der Verkehr staute sich in der Spitze auf rund fünf Kilometer Länge. Derzeit hat sich der Stau auf drei Kilometer reduziert.

OTS: Polizeipräsidium Mannheim newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/14915 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_14915.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1102 E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...