Obs, Polizei

Die Polizei informiert zum Thema Einbruchsschutz

29.12.2016 - 11:35:51

Polizeipräsidium Hamm / Die Polizei informiert zum Thema ...

Hamm-Mitte - Mehr als 40 Prozent aller Einbrüche in Hamm bleiben im Versuch stecken. Das ist das Ergebnis der jahrelangen Bemühungen, den Einbruchschutz zu verbessern. Ein gescheiterter Einbruch bedeutet für die Opfer, dass der Täter nicht in der Wohnung war. Er hat weder die Privatsphäre betreten, noch private Dinge durchwühlt. Es bleibt zwar ein Sachschaden an Tür oder Fenster, die schlimmen Ängste und Belastungen, die mit einem vollendeten Einbruch einhergehen, bleiben dem Geschädigten jedoch erspart.

Neben der mechanischen Sicherung von Häusern und Wohnungen ist es der Polizei besonders wichtig, die Bürger zu sensibilisieren. Per Notruf 110 sollten alle verdächtigen Beobachtungen mitgeteilt werden. Denn zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität sind die Beamten auf die Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Unbekannte stromern durch die Siedlung, Autos mit auswärtigen Kennzeichen stehen am Straßenrand? Die Polizei rät: "Greifen Sie zum Telefon!"

Der nächste kostenlose Beratungstermin zum Thema Einbruchsschutz findet am Montag, 2. Januar 2017, um 18 Uhr im Polizeipräsidium in der Hohe Straße 80 statt. Es sind noch elf Plätze frei. Anmeldungen werden unter der Telefonnummer 02381 916-3500 entgegengenommen. (cg)

OTS: Polizeipräsidium Hamm newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65844 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65844.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/hamm/

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de