Gesundheit, Verbraucher

Die besten Tipps rund ums E-Bike (AUDIO)

24.04.2017 - 10:07:21

Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau / Die besten Tipps rund ums ...

Baierbrunn - Anmoderationsvorschlag: Fahrradfahren ist gesund und liegt im Trend - spätestens, seit es E-Bikes gibt. Mittlerweile kann man diese Fahrräder mit Elektromotor in vielen verschiedenen Varianten bekommen. Worauf man achten sollte, dazu Petra Bröcker:

Sprecherin: Wer sich ein E-Bike zulegen möchte, sollte nicht gleich beim ersten Angebot zuschlagen. Besser, man lässt sich im Fachhandel beraten. Vor allem der Akku sollte zum Fahrer passen, sagt Ute Essig von der "Apotheken Umschau":

O-Ton Ute Essig: 20 sec.

"Generell gilt, dass in der Stadt meist ein kleiner Akku ausreichend ist, das macht das Fahrrad preisgünstiger und leichter. Für längere Radreisen oder auch im hügeligen Gelände oder in den Bergen empfiehlt sich ein etwas leistungsfähigerer Akku."

Sprecherin: Die meisten E-Bikes sind so genannte Pedelecs. Sie fahren nicht durch den Motor von alleine, sondern unterstützen beim Treten bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern. Außerdem gibt es die sogenannten schnellen Pedelecs:

O-Ton Ute Essig: 20 sec.

"Bei denen hilft ein Motor bei bis zu 45 Stundenkilometern. Für ein schnelles Pedelec - auch S-Pedelec genannt - muss man mindestens 16 Jahre alt sein und man braucht ein Versicherungskennzeichen. Diese Fahrräder dürfen nicht auf Fahrradwegen benutzt werden."

Sprecherin: Bei einem mittleren Unterstützungsmodus hält ein Akku etwa 80 Kilometer. Während der Fahrt sollte man die Restkilometeranzeige im Blick haben:

O-Ton Ute Essig: 19 sec.

"Darauf kann man sehen, wie lange die Energie noch reicht in Abhängigkeit vom Tretverhalten. Wenn der Akku nicht mehr für den Rest der Strecke reichen sollte, kann man einfach einen niedrigeren Unterstützungsmodus wählen. Die Alternative wäre nachladen oder einen Reserveakku mitnehmen."

Abmoderationsvorschlag:

E-Bike-Anfänger machen die ersten Fahrten am besten mit einem niedrigen Unterstützungsmodus, empfiehlt die "Apotheken Umschau". So bekommen sie ein Gefühl für ihr neues Fahrrad und können im Straßenverkehr angemessen reagieren.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau newsroom: http://www.presseportal.de/nr/52678 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_52678.rss2

Pressekontakt: Sylvie Rüdinger Tel. 089 / 744 33 194 Fax 089 / 744 33 459 E-Mail: presse@wortundbildverlag.de www.wortundbildverlag.de

- Querverweis: Audiomaterial ist unter http://www.presseportal.de/audio abrufbar -

@ presseportal.de