Polizei, Kriminalität

Detmold. Hoher Sachschaden am Audi A5 - Appell der Polizei!

30.11.2016 - 13:00:47

Polizei Lippe / Detmold. Hoher Sachschaden am Audi A5 - Appell ...

Lippe - An der Oerlinghauser Straße in Pivitsheide ist zwischen dem frühen Montagabend und Dienstagmittag ein schwarzes Audi-Cabriolet vom Typ A5 beschädigt worden. Der Wagen stand in Höhe der Hausnummer 53, als er durch ein unbekanntes Fahrzeug entlang der Fahrerseite berührt wurde. Ohne sich um den angerichteten hohen Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro zu kümmern, verschwand der Verursacher. Hinweise in der Sache erbittet das Verkehrskommissariat Detmold unter der Rufnummer 05231 / 6090. Bei derartigen Unfällen, die umgangssprachlich auch "Unfallfluchten" genannt werden, handelt es sich keinesfalls um Kavaliersdelikte, sondern es sind Straftaten. Das Entdeckungsrisiko liegt bei etwa 50 Prozent, ist also relativ hoch, wie bisherige Ermittlungsergebnisse zeigen. Es droht neben einer empfindlichen Geldstrafe auch der Verlust des Führerscheins, was nachhaltige Konsequenzen für den Betroffenen haben kann, z.B. Mobilität zum Arbeitsplatz. Darüber hinaus treten Probleme mit der Versicherung auf und Regressansprüche werden im Einzelfall fällig. Etwa ein Drittel aller Verkehrsunfälle dieser Art (ca. 500) wurden in diesem Jahr auf Großraumparkplätzen in Lippe verursacht. Legt man eine durchschnittliche Schadenshöhe von 1.000 Euro zu Grunde, kommt eine halbe Million zustande. Die Auswirkungen bekommen wir alle zu spüren, insbesondere wenn steigende Versicherungsbeiträge die Folge sind. Die Polizei appelliert daher: Wer derartige Unfälle beobachtet, sollte sich so viel wie möglich, bestenfalls das Kennzeichen des Fahrzeugs, notieren und die Polizei benachrichtigen. Eine Beschreibung des Fahrers oder der Fahrerin ist ebenfalls wichtig. Wird ein derartiger Vorfall auf einem der großen Supermarktparkplätze beobachtet, ist es sinnvoll, dies auch an der dortigen Information zu melden.

OTS: Polizei Lippe newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/12727 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_12727.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Lippe Pressestelle Uwe Bauer Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230 Fax: 05231/609-5095 www.polizei.nrw.de/lippe

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...