Polizeimeldungen, Kriminalität

Der innenpolitische Sprecher der Unions-Bundestagsfraktion, Stephan Mayer (CSU), fordert nach den Schüssen eines sogenannten "Reichsbürgers" in Mittelfranken ein härteres Vorgehen gegen diese Gruppierung.

19.10.2016 - 17:13:22

Unions-Innenexperte für Entwaffnung aller Reichsbürger

Es sei eine "eingehende Überprüfung erforderlich, ob Anhänger dieser Szene Waffen besitzen, so dass diese dann entzogen werden können", sagte Mayer dem "Handelsblatt". Der aktuelle Fall zeige, dass die Polizei dabei mit aller gebotenen Vorsicht, aber auch Härte vorgehen müsse. "Es handelt sich nicht um einige Spinner und Anhänger kruder Theorien, sondern offenbar um zu großer Brutalität fähige Personen." Der CSU-Politiker hält es zudem für unabdingbar, dass die Sicherheitsbehörden die "Reichsbürger" noch stärker als bisher in den Blick nehmen müssen. "Dazu gehört eine umfassende Beobachtung durch den Verfassungsschutz, soweit hierfür die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen", sagte Mayer.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Angriff mit Motorsäge in Schaffhausen: Tatverdächtiger gefasst Nach einem Angriff mit einer Motorsäge auf Mitarbeiter einer Versicherung im schweizerischen Schaffhausen ist der Tatverdächtige gefasst worden. (Polizeimeldungen, 25.07.2017 - 20:55) weiterlesen...

Schweiz: Polizei bestätigt Motorsägen-Angriff in Schaffhausen Im schweizerischen Schaffhausen hat ein mit einer Motorsäge bewaffneter Mann am Montagvormittag mehrere Personen verletzt. (Polizeimeldungen, 24.07.2017 - 13:57) weiterlesen...

NRW-Landesregierung will Opferbeauftragten berufen Opfern von Straftaten will die Landesregierung in NRW künftig mehr juristische und logistische Unterstützung anbieten. (Polizeimeldungen, 24.07.2017 - 10:12) weiterlesen...

Bamf-Chefin räumt im Fall Franco A. Fehler auf allen Ebenen ein Die Präsidentin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (Bamf), Jutta Cordt, hat im Fall des Bundeswehrsoldaten Franco A., der sich als Asylbewerber ausgeben und infolge Schutz bekommen hatte, "Fehler auf allen Ebenen" eingeräumt. (Polizeimeldungen, 22.07.2017 - 01:01) weiterlesen...

Haucap: Mutmaßlichem Auto-Kartell drohen erhebliche Bußgelder Justus Haucap, ehemals Chef der Monopolkommission, rechnet mit "erheblichen Bußgeldern" für die beteiligten Konzerne, falls sich der Kartellvorwurf gegen deutsche Autobauer bestätigen sollte. (Polizeimeldungen, 21.07.2017 - 19:19) weiterlesen...

Datendiebstahl: Wirtschaft entsteht jährlich Schaden von 55 Milliarden Euro Mehr als die Hälfte der Unternehmen in Deutschland (53 Prozent) sind in den vergangenen beiden Jahren Opfer von Wirtschaftsspionage, Sabotage oder Datendiebstahl geworden. (Polizeimeldungen, 21.07.2017 - 12:09) weiterlesen...