Polizei, Kriminalität

BZum Bezahlen Falschgeld vorgelegt

01.11.2016 - 11:45:46

Bundespolizeiinspektion Rostock / BZum Bezahlen Falschgeld ...

Schwerin Hauptbahnhof - Bereits am Samstagnachmittag des 30.10.2016 wurden die Beamten des Bundespolizeireviers Schwerin zum DB Service Store am Hauptbahnhof Schwerin gerufen.

Eine Angestellte des Stores erklärte den Beamten, dass eine männliche Person den Laden betrat und Zigaretten kaufen wollte. Zur Bezahlung übergab er der Angestellten einen 20,- Euro Schein. Hierbei stellte sie fest, dass mit dem Geldschein offensichtlich etwas nicht in Ordnung war und lehnte die Bezahlung mit diesem Schein ab. Daraufhin entriss der Mann ihr den Schein, zerriss diesen, zahlte stattdessen mit einer Kreditkarte und entfernte sich.

Eine Nachsuche zur Person am Bahnhof verlief negativ. Durch die Bundespolizei wurde eine Strafanzeige gefertigt, die Schnipsel des Geldscheines zur Beweissicherung sichergestellt und die weiteren Ermittlungen zuständigkeitshalber an die Landespolizei übergeben.

OTS: Bundespolizeiinspektion Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50067 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50067.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock Kopernikusstr. 1b 18057 Rostock Pressesprecher Frank Schmoll Telefon: 0381 / 2083 103 E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

@ presseportal.de