Polizei, Kriminalität

BWiderstand nach Oberleitungsschaden am Bahnhof Hattersheim

03.07.2017 - 15:26:49

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main / BWiderstand nach ...

Hattersheim/Main Taunus Kreis - Ein 30-jähriger Mann aus Landshut hat sich am Sonntagmittag, gegen 16 Uhr, Maßnahmen der Bundespolizei widersetzt und hierbei einen Beamten leicht verletzt.

Nachdem gegen 15.30 Uhr bei der Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main die Meldung einging, dass es am Bahnhof Hattersheim zu einem Oberleitungsschaden gekommen sei, traf wenig später die Steife am Bahnhof ein. Da zu diesem Zeitpunkt das Ausmaß des Schadens noch nicht abzusehen und eine Gefährdung von Reisenden nicht auszuschließen war, wurden die Bahnsteige gesperrt und die Reisenden aufgefordert diese zu verlassen. Der Landshuter, der auf einer Bank am Bahnsteig schlief wurde geweckt und gebeten ebenfalls den Bereich zu verlassen. Doch statt den Bahnsteig zu verlassen beleidigte er die Beamten auf das Übelste und versuchte nach ihnen zu Schlagen und zu Treten. Hierbei zog sich ein Beamter Hautabschürfungen zu. Erst nachdem dem Mann Handfesseln angelegt wurden, beruhigte sich die Situation.

Zwischenzeitlich wurde festgestellt, dass die Oberleitung tatsächlich beschädigt war und in Teilen gerissen war. Durch Techniker der Deutschen Bahn AG wurde die Oberleitung wieder Instand gesetzt, so dass die Sperrungen der Bahnsteige und des Bahnverkehrs um 18.42 Uhr wieder aufgehoben werden konnten. Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizei ist vermutlich Materialermüdung Ursache des Oberleitungsschadens. Aufgrund des in diesem Bereich durch Bauarbeiten eingeschränkten Zugverkehrs, kam es nur zu geringen Verspätungen.

Der 30-jährige Mann, bei dem eine Atemalkoholkonzentration von 1,1 Promille festgestellt werden konnte, wurde nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wieder auf freien Fuß gesetzt.

OTS: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/63987 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_63987.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main Pressesprecher Ralf Stroeher Telefon: 069/130145 1010; Mobil: 0172/8118752 E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

@ presseportal.de