Polizei, Kriminalität

BWarnung vor Trickbetrügern

13.09.2017 - 20:16:26

Bundespolizeiinspektion Rostock / BWarnung vor Trickbetrügern

Rostock - Am 13.09.2017 versuchten in Rostock und Düsseldorf Täter per Telefonbetrug an Geld zu gelangen: die derzeit unbekannten Täter gaben sich am Telefon als Bundespolizisten aus und befragten die Betroffenen unter anderem nach ihren letzten Bankbesuchen und ob Wertsachen oder Bargeld im Hause seien. Dazu wurde eine dienstliche Rufnummer verwandt. Die Bundespolizei weist darauf hin, keine persönlichen Daten, insbesondere Bankdaten, per Telefon preiszugeben. Geben Sie keine Wertsachen oder Bargeld an unbekannte Personen weiter. Sollten Sie derartige Anrufe erhalten, beenden Sie diese schnellstmöglich und informieren Sie die Polizei. Die Bundespolizei ist kostenlos rund um die Uhr unter der Hotline 0800 6 888 0 zu erreichen. In dringenden Fällen wählen Sie jedoch bitte den polizeilichen Notruf 110.

OTS: Bundespolizeiinspektion Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/50067 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_50067.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock Kopernikusstr. 1b 18057 Rostock Pressesprecher Frank Schmoll Telefon: 0381 / 2083 103 E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

@ presseportal.de