Polizei, Kriminalität

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein / BPOLI-WEIL: Bundespolizei greift ...

19.10.2016 - 16:30:25

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein / BPOLI-WEIL: Bundespolizei greift .... BPOLI-WEIL: Bundespolizei greift wiederholt Gruppen von unerlaubt eingereisten Ausländern im Intercityexpress aus der Schweiz auf

Basel - Freiburg im Breisgau - Am Dienstag griffen Beamte der Bundespolizei bei Kontrollen in den Intercityzügen zwischen Basel und Freiburg mehrere Gruppen von unerlaubt eingereisten Schwarzafrikanern auf.

Gegen 13:00 Uhr trafen sie im ICE 278 auf eine fünfköpfige Gruppe, bestehend aus drei Männern und zwei Frauen. Beiden Frauen hatten jeweils einen nur wenige Wochen alten Säugling dabei. Die aus Kamerun, Togo, Äthiopien und der Elfenbeinküste stammenden Menschen im Alter von 19 bis 35 Jahren waren ohne jegliche Ausweispapiere und äußerten noch im Zug ein Schutzersuchen. Nach der polizeilichen Sachbearbeitung und Versorgung der beiden Säuglinge wurden die Personen zur Asylantragstellung an die (Landeserstaufnahmestelle) (LEA) Karlsruhe weitergeleitet.

Gegen 18:10 Uhr wurden im ICE 100 drei weitere Männer aus Kamerun angetroffen. Die 17, 19 und 30 Jahre alten Personen waren ebenfalls Ausweislos. Auch sie wurden zunächst zur Sachbearbeitung dem Bundespolizeirevier Freiburg zugeführt. Der Jugendliche wurde an eine örtliche Jugendhilfeeinrichtung überstellt. Die beiden Erwachsenen wurden ebenfalls an die LEA Karlsruhe weitergeleitet.

OTS: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/116094 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_116094.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein Helmut Mutter Telefon: +49 7628 8059 - 103 E-Mail: bpoli.weil.oea@polizei.bund.de http://www.polizei.bund.de

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...