Polizei, Bundespolizeiinspektion Pasewalk

Bundespolizeiinspektion Pasewalk / BBundespolizei nimmt ...

01.11.2016 - 16:05:51

Bundespolizeiinspektion Pasewalk / BBundespolizei nimmt .... BBundespolizei nimmt Graffiti-Sprayer in Pasewalk fest/ Sicherstellung von zwei Schreckschusswaffen und 1 kg getrockneten Hanfpflanzen nach Wohnungsdurchsuchung

Pasewalk - In der Nacht von Sonntag (30.10.2016) zum Montag (31.10.2016) stellten Beamte der Bundespolizeiinspektion Pasewalk im Nahbereich des Lokschuppens in Pasewalk gegen 00:40 Uhr zwei männliche Personen fest, die gerade dabei waren, einen dort abgestellten Triebwagen der Deutsche Bahn AG (DG AG) mit Graffiti in einer Größe von 16 x 2 Metern zu besprühen. Bei Erkennen der Streife flüchteten diese zu Fuß über die Bahngleise in Richtung "Steinbrinker Weg". Dabei ließen sie zwei Stoffbeutel mit Spraydosen sowie eine Mütze zurück.

Trotz sofortiger Verfolgung der beiden Flüchtigen konnten diese auf Grund der eingeschränkten Sichtverhältnisse zunächst nicht gestellt werden. Im Rahmen der anschließenden Fahndungsmaßnahmen, zu denen auch die Gemeinsame Diensteinheit Vorpommern-Greifswald (Kooperation der Bundespolizeiinspektion Pasewalk, der Polizeiinspektion Anklam und des Hauptzollamtes Stralsund) hinzugezogen wurde, erfolgte durch diese gegen 01:20 Uhr im Stadtgebiet Pasewalk die Kontrolle eines PKW Skoda.

Die Hose des 39-jährigen Fahrers war zu diesem Zeitpunkt bis zu den Knien durchnässt und wies zudem diverse Farbanhaftungen auf. Unter dem Fahrersitz fanden die Einsatzkräfte eine Digitalkamera. Auch an dieser befanden sich Farbanhaftungen. Auf Grund der Gesamtumstände bestand der Verdacht, dass es sich bei dem Fahrer um einen der beiden flüchtigen Personen handelt. Der im Landkreis Havelland wohnhafte Deutsche wurde vorläufig festgenommen, der PKW beschlagnahmt. In diesem stellten die Beamten zudem eine Zigarettenschachtel mit einem "Joint" fest, dessen Konsum der Mann vor Ort bereits auf Nachfrage zugab.

Ein anschließend durch Beamte des Polizeihauptreviers Pasewalk durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte, dass der Mann zu diesem Zeitpunkt unter Einfluss von Betäubungsmitteln stand.

Noch am Nachmittag erfolgte die Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen. Hier fanden die Beamten weitere Hinweise darauf, dass die Person der Graffitiszene angehört. Neben diversen Spraydosen fanden sie jedoch auch zwei Schreckschusspistolen sowie ca. 1 kg auf Wäscheleinen aufgehängte getrocknete Hanfpflanzen.

Die aufgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt. Der 39-Jährige wird sich nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigung, des Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln sowie wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz strafrechtlich verantworten müssen.

Er konnte die Bundespolizeidienststelle nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen am Abend wieder verlassen.

Zur Identität und dem Verbleib des zweiten flüchtigen Tatverdächtigen liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.

Hinweis: Eine Bildaufnahme der Graffiti am Triebwagen kann auf Anforderung bereitgestellt werden.

OTS: Bundespolizeiinspektion Pasewalk newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70259 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70259.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Pasewalk Manina Puck Telefon: 03973/2047-103 o. Mobil 0172-5110961 Fax: 03973/2047-118 E-Mail: manina.puck@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente "Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: - der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, - die bahnpolizeilichen Aufgaben - die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!