Polizei, Kriminalität

Bundespolizeiinspektion Offenburg / BPOLI-OG: Bundespolizei stellt bei ...

01.12.2016 - 17:05:41

Bundespolizeiinspektion Offenburg / BPOLI-OG: Bundespolizei stellt bei .... BPOLI-OG: Bundespolizei stellt bei georgischen Staatsangehörigen gefälschte griechische Dokumente sicher

Appenweier - Gestern Abend kontrollierten Beamte der Bundespolizei im Bahnhof Appenweier mehrere osteuropäische Staatsangehörige. Unter ihnen befand sich u.a. ein 20-jähriger georgischer Staatsangehöriger bei dem die Beamten einen gestohlenen und verfälschten griechischen Aufenthaltstitel sicherstellen konnten. Nach eigenen Angaben hatte er das Dokument in Griechenland von einem Unbekannten für 1000 Euro gekauft. Zudem waren in seinem Reisepass diverse Einreisestempel angebracht, bei denen ebenfalls der Verdacht auf Fälschung besteht. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Migrationsamt wurde der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretene Mann unter einer Fristsetzung aufgefordert, die Bundesrepublik Deutschland zu verlassen. Ihn erwartet eine Anzeige und die falschen Dokumente wurden sichergestellt. Bei einer weiteren 32-jährigen georgischen Staatsangehörigen wurde zudem ebenfalls ein gefälschter griechischer Aufenthaltstitel sichergestellt. Da sie bereits in Deutschland als Asylbewerberin gemeldet ist, wurde sie mit der Auflage entlassen, sich unverzüglich bei ihrer zuständigen Ausländerbehörde zu melden. Auch sie bekommt eine Anzeige.

OTS: Bundespolizeiinspektion Offenburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/75292 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_75292.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg Dieter Hutt Telefon: 0781/9190-103 E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de https://twitter.com/bpol_bw

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...