Polizei, Kriminalität

Bundespolizeiinspektion Hamburg / BGeschädigter nach ...

22.11.2016 - 21:40:50

Bundespolizeiinspektion Hamburg / BGeschädigter nach .... BGeschädigter nach gefährlicher Körperverletzung wurde per Haftbefehl gesucht und führte Drogen mit sich- Festnahme durch Bundespolizei-

Hamburg - Geschädigter nach gefährlicher Körperverletzung wurde per Haftbefehl gesucht und führte Drogen mit sich- Festnahme durch Bundespolizei-

Am 22.11.2016 gegen 05.00 Uhr nahmen Bundespolizisten einen per Haftbefehl gesuchten Mann (m.40) im Hamburger Hauptbahnhof fest.

Zuvor wurde der Mann nach eigenen Angaben nach einer verbalen Auseinandersetzung auf Stadtgebiet am Hauptbahnhof von zwei Männern mit einer Holzlatte attackiert. Mit einer stark blutenden Kopfplatzwunde flüchtete der deutsche Staatsangehörige in den Hauptbahnhof und informierte eine Streife der Bundespolizei über den Vorfall. Umgehend wurde ein Rettungswagen angefordert. Bei der anschließenden Überprüfung der Personalien wurde eine Ausschreibung zur Festnahme festgestellt. Der Verurteilte wurde seit Ende Juni 2016 mit einem Haftbefehl wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gesucht. Der Mann hat noch eine Freiheitsstrafe von acht Monaten zu verbüßen.

Unter polizeilicher Begleitung wurde der Verletzte mit einem Rettungswagen zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Nach Abschluss der ambulanten Behandlung wurde der Gesuchte mit einem Funkstreifenwagen zum Bundespolizeirevier am Hauptbahnhof verbracht. Bei der Durchsuchung der Kleidung wurden 19 Tütchen (Verkaufseinheiten) Kokain aufgefunden und sichergestellt.

Ein entsprechendes Strafverfahren wurde von der Bundespolizei eingeleitet; zuständigkeitshalber (BTM-Delikt) übernimmt das LKA der Polizei Hamburg die weitere Sachbearbeitung.

Bundespolizisten veranlassten die Zuführung des Gesuchten in eine Haftanstalt.

OTS: Bundespolizeiinspektion Hamburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70254 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70254.rss2

Pressesprecher Rüdiger Carstens Telefon: 040/ 309 681 40 o. Mobil 0172/4052 741 E-Mail: ruediger.carstens@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg Wilsonstraße 49-53b 22045 Hamburg

@ presseportal.de