Polizei, Kriminalität

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel / BPOLI BHL: Person lebte unter 22 ...

08.05.2017 - 14:46:34

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel / BPOLI BHL: Person lebte unter 22 .... BPOLI BHL: Person lebte unter 22 verschiedenen Identitäten - jetzt ist er die nächsten 884 Tage in Haft

Pirna - Die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel nahmen in den vergangenen vier Tagen fünf Gesuchte auf der BAB 17 und in Heidenau fest. Die festgenommenen Personen wurden wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Diebstahl gesucht.

Am 05. Mai 2017 kontrollierten die Beamten in Heidenau einen 47-jährigen Deutschen. Bei der Überprüfung seiner Personalien kam heraus, dass er wegen Trunkenheit im Verkehr gesucht wird. Da er die Geldstrafe (464,- Euro) nicht bezahlen konnte, verbüßt er jetzt eine Freiheitsstrafe von 30-Tagen in der JVA in Dresden.

Ein 29-jähriger Deutscher und ein 26-jähriger Slowake wurden am Tag darauf festgenommen. Der 29-Jährige wurde wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte festgenommen. Da er die Geldstrafe in Höhe von 1336,73EUR nicht zahlen konnte, verbüßt er jetzt eine 18-tägige Haftstrafe. Der 26-Jährige hingegen konnte seine Fahrt fortsetzen, da er die Geldstrafe wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in Höhe von 364,-Euro zahlen konnte.

Am Sonntag (07.Mai 2017) kontrollierten die Beamten auf der BAB 17 einen 31-jährigen Serben. Dabei stellte sich heraus, dass der 31-Jährige unter 22 verschiedenen Identitäten lebt. Weiterhin fanden die Beamten heraus, dass der Serbe bereits 2012 wegen schweren Bandendiebstahl und Wohnungseinbruchsdiebstahl verurteilt wurde. Aus diesem Grund verbringt der 31-Jährige die nächsten 884 Tage in der JVA Dresden.

Heute Morgen nahmen die Beamten einen 45-jährigen Rumänen auf der BAB 17 wegen Diebstahls fest. Gegen ihn lagen gleich zwei Haftbefehle vor, weshalb er die nächsten 227 Tage in Haft verbringt.

OTS: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/74163 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_74163.rss2

Rückfragen bitte an:   Bundespolizeiinspektion Berggießhübel Martin Ebermann Telefon: 03 50 23 - 676 506 E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

@ presseportal.de