Polizei, Kriminalität

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim / B...

17.11.2016 - 13:30:40

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim / B.... BBehördenübergreifende Kontrolle an der BAB 30 im Grenzraum Deutschland / Niederlande - Zahlreiche Fahndungserfolge / Flucht eines Straftäters verhindert

Bad Bentheim - Am 16. und 17. November 2016 fand entlang der Europastraße 30 (E30) sowie in deren Randgebiete, von den Niederlanden bis Polen, eine überregionale länder- u. staatenübergreifende Fahndungsaktion zur Kriminalitätsbekämpfung statt. Im deutsch - niederländischen Grenzkorridor sowie im Hinterland wurden Schwerpunkteinsätze zur Feststellung grenzüberschreitender Kriminalität und der Überwachung des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs durchgeführt. Am Grenzübergang der Bundesautobahn (BAB) 30 Bad Bentheim - Gildehaus beteiligten sich die Landespolizei Niedersachsen, die Bundeszollverwaltung, die niederländische Politie, die Koninklijke Marechaussee und die Bundespolizei an den Fahndungsmaßnahmen.

Herausragende Feststellungen (Auszug) durch die Bundespolizei: Ein 39-jähriger polnischer Staatsbürger wies sich bei der Überprüfung durch Beamte der Bundespolizei im Bereich einer Kontrollstelle an der BAB 30 mit einer polnischen Identitätskarte einer anderen Person aus. Eine genauere Überprüfung bestätigte den Verdacht des Ausweismissbrauches. Nach dem gestohlenen Dokument war bereits international durch die polnischen Behörden gefahndet worden. Zudem wurden bei dem Mann geringe Mengen Marihuana/Kokain sowie zwei Ecstasy-Tabletten aufgefunden. Anhand des richtigen Ausweises des 39-Jährigen wurde dann festgestellt, dass der Mann durch die Staatsanwaltschaft Osnabrück per Haftbefehl gesucht wurde. Da der Gesuchte die laut dem Haftbefehl geforderten 1.270 EUR nicht aufbringen konnte, wurde er nach einer erkennungsdienstlichen Maßnahme für die nächsten 60 Tage in die Justizvollzugsanstalt Lingen gebracht. Am ehemaligen Grenzübergang Dünebroek/Wymeer (LK Leer) wurde durch Beamte des deutsch/niederländischen Grenzüberschreitenden Polizeiteams (GPT) ein mit 2 männlichen Personen besetzter VW Bus - aus den Niederlanden kommend - angehalten und überprüft. Im Laderaum des Fahrzeuges befanden sich nach bisherigem Ermittlungsstand acht entwendete hochwertige Damen - und Herrenfahrräder. Die polnischen Staatsangehörigen konnten keine Kaufquittungen oder andere Nachweise vorlegen. Während der Zuführung der beiden Beschuldigten zur Dienststelle, versuchte sich eine Person fußläufig durch Flucht der Mitnahme zu entziehen. Sie konnte jedoch nach kurzer Verfolgung durch Beamte des GPT gestellt werden. Die Ermittlungen dauern an.

OTS: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70276 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70276.rss2

Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim Daniel Hunfeld Telefon: 05924 7892 111 E-Mail: Daniel.Hunfeld@Polizei.Bund.de www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!