Polizei, Kriminalität

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOLD STA: Stromunfall im ...

24.10.2016 - 19:30:57

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin / BPOLD STA: Stromunfall im .... BPOLD STA: Stromunfall im Oberhausener Rangierbahnhof - Arbeiter lebensgefährlich verletzt

Oberhausen - Gestern Vormittag (23. Oktober), um 11.30 Uhr, kam es im Rangierbahnhof Oberhausen bei Arbeiten an der Oberleitung zu einem Stromunfall, bei dem zwei Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG (23, 26) zum Teil schwer verletzt wurden. Warum die betreffende Oberleitung noch Strom führte, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Ermittler der Bundespolizeiinspektion Düsseldorf gehen derzeit davon aus, dass ein fahrlässiges Handeln seitens der beiden Arbeiter zum Unfall führte.

Die beiden Männer waren mit einem Turmtriebwagen (TVT) im Gleisbereich unterwegs und befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls in einem ausfahrbaren Korb, der es ermöglicht, an der Oberleitung zu arbeiten. Als sich die beiden Arbeiter der Oberleitung näherten, kam es zum Spannungsüberschlag. Die Oberleitung weist eine Spannung von 15000 Volt und ca. 1000 Ampere auf. Durch die Wucht des Überschlags wurde ein Arbeiter aus dem Korb in das darunterliegende Gleisbett geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Der zweite Arbeiter erlitt leichte Verletzungen durch den Spannungsüberschlag.

Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Schwerverletzte in eine Unfallklinik geflogen. Dort wird er derzeit medizinisch betreut. Eine Lebensgefahr wird zum jetzigen Zeitpunkt ausgeschlossen. Der zweite Verletzte wurde in ein örtliches Krankenhaus gebracht und dort ärztlich versorgt.

Dieser tragische Unfall macht erneut deutlich, welche Gefahren vom Bahnstrom ausgehen. Die Bundespolizei möchte in diesem Zusammenhang nochmals darauf hinweisen, dass ein unbefugter Aufenthalt auf Bahngebiet strengstens untersagt ist. Gerade ein Aufenthalt in der Nähe der Oberleitung, ist lebensgefährlich.

OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70116 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70116.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Düsseldorf Armin Roggon Telefon: +49 (0) 211 179276-150 E-Mail: bpoli.duesseldorf.presse@polizei.bund.de

Bismarckstraße 108 40210 Düsseldorf

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

@ presseportal.de